Absolutes Halteverbot in der Straße "In der Mark" in Witten seit Juni 2014 entspannt sich

Anzeige
Fotograf: W. Loeneke

Notfallfahrspur für Feuerwehr und Krankenwagen wird erstellt



Die seit Juni 2014 von der Stadt Witten festgelegte absolute Halteverbotssituation in der Straße In der Mark scheint sich zu entspannen; seit Anfang Mai 2015 legt eine beauftragte Firma eine Notfall-Fahrspur für Feuerwehr und Krankenwagen an. In Kooperation mit Ämtern, Behörden und Institutionen beauftragte die SGW Witten eine Firma mit den notwendig auszuführenden Arbeiten.

Nach Beendigung der Arbeiten sollte sich die Parksituation wieder entspannen; letztendlich muss aber die Straßenverkehrsbehörde ihre Genehmigung noch zur Aufhebung des Parkverbots erteilen. Die Anwohner könnten dann nach fast einjähriger "Zwangspause" ihre Fahrzeuge wieder in der Straße In der Mark parken.

Es werden neue Stellplätze für Restmüll-, Bio- und Papiertonnen geschaffen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.