Auf die Nudel - fertig - los! - Junge Forscher präsentierten auf der "Bühne der Talente" ihre Ergebnisse

Anzeige
Hier wird der Nudelteig plattgewalzt. Selbstgemacht schmeckt's halt am besten. (Foto: Familienzentrum)

Was ist gesund? Junge Gesundheitsforscher aus dem evangelischen Familienzentrum Annen präsentierten am Freitag auf der „Bühne der Talente“ ihre Ideen. „Auf die Nudel – fertig – los!“ hieß es beim Projektabschluss von „Klein ganz groß! Gesundheit macht stark.“ im evangelischen Familienzentrum Annen.

Die Vorschulkinder selbst weihten ihre Gäste in die hohe Kunst der Pasta ein und verzauberten sie mit ihren Gaumenfreuden. Statt im Supermarkt gekauft, wurde hier alles von den Kindern per Hand hergestellt, vom Mehl bis zum Tellergericht. Selbstgemacht schmeckt es halt immer noch am besten.

Begleitet von ihren Erziehern erforschten Vorschulkinder seit Ende 2015 Gesundheitsthemen aus ihrer Sicht und präsentierten Teile ihrer Ergebnisse auf der „Bühne der Talente“. Besondere Momente erlebten die Kinder mit ihren Eltern bereits Anfang des Jahres auf einem Bewegungsnachmittag, an dem alle so richtig in Schwung kamen. Jetzt waren die kulinarischen Genüsse dran, die sie alle so gerne mögen. Die Veranstaltung war der Schlusspunkt des landesweiten Projekts „Klein ganz groß! Gesundheit macht stark.“ des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband NRW, welches mit Unterstützung der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West durchgeführt werden konnte.

Hier kommen die Kinder selbst zu Wort


Alle reden darüber, wie wichtig Gesundheit für Kinder ist – doch nur wenige lassen hierbei auch die Jungen und Mädchen zu Wort kommen. Grund genug für den Deutschen Kinderschutzbund Landesverband NRW ein Projekt zu entwickeln, an dem sich die Kinder mit ihren Fragen und Ideen beteiligen können. „Was Kinder interessiert, wissen sie selbst am besten. Ihre Neugier ist ein starker Motor, der sie antreibt Fragen zu stellen, Dinge auszuprobieren und selbst zu entdecken“, sagt Friedhelm Güthoff, Landesgeschäftsführer des DKSB in Nordrhein-Westfalen.

Was ist das Besondere?


In „Lernwerkstätten“, die sich über mehrere Wochen erstrecken können, lassen die Kinder im Projekt ihrer Fantasie freien Lauf – und gehen ihren Fragen zum Thema Gesundheit auf den Grund. Dabei wird Teamwork großgeschrieben. In der Gruppe überlegen und diskutieren die Mädchen und Jungen, was sie interessiert und wie sie dieses Thema näher erforschen wollen.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.