Caritas spendiert Schwestern und Hilfen Besuch im Eiscafé

Anzeige
Hartmut Claes ist Geschäftsführer der Caritas Witten. (Foto: Wa-Archiv)
Witten: Caritas |

Mit einer Einladung ins Eiscafé möchte der Caritasverband Witten seine 80 Krankenschwestern und Haushaltshilfen für die Hitzestrapazen entschädigen.

„Arbeiten bei tropischen Temperaturen ist für niemanden ein Vergnügen, aber wer bei 35 Grad im Schatten in überhitzten Mansardenwohnungen teils schwerkranke und bettlägerige Patienten versorgt, verdient besonderen Respekt“ zollt Caritas-Geschäftsführer Hartmut Claes seinen Mitarbeitern ein großes Lob.

Schweißtreibende Arbeit

Von dem Pflegepersonal hat er erfahren, dass sich auch die Patienten und ihre Angehörigen großartig bemühen, mit Kaltgetränken, Eiscreme oder Ventilatoren die schweißtreibende Arbeit der Schwestern zu erleichtern. Für diese wohltuende Unterstützung und gegenseitige Rücksichtnahme sagt die Caritas ganz herzlich Dankeschön.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.