Doppeltes Glück - Junge und Frau bei zwei Unfällen nur leicht verletzt

Anzeige
Witten. Ein 12-jähriger Junge ist bei einem Verkehrsunfall am Montag, 30. Januar, glücklicherweise nur leicht verletzt worden und wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Eine Wittenerin (54) fuhr um 16.50 Uhr auf der Wideystraße aus Richtung Bonhoefferstraße kommend in Richtung Gartenstraße. Die Ampel für Autofahrer zeigte an der Wideystraße/Hauptstraße Grünlicht, als plötzlich das Kind - vor einem gleichaltrigen Jungen - von links nach rechts auf die Fahrbahn der Wideystraße rannte. Dabei kam es zu einem leichten Zusammenstoß zwischen dem Jungen und dem Auto der 54-Jährigen. Der Junge stürzte auf die Fahrbahn, stand aber sofort wieder auf. Einer Zeugin gegenüber sagte der 12-Jährige "das alles gut sei", rannte davon und suchte kurze Zeit später mit seiner Mutter ein Krankenhaus auf.

Die Autofahrerin fuhr nun sofort zur Polizeiwache und gab den Unfall zu Protokoll. Übereinstimmenden Zeugenaussagen zufolge hatte der Junge die Straße bei "Rot" betreten und war auch noch schräg über die Straße gelaufen. Sein möglicher Kumpel jedoch hat sich richtig verhalten - er blieb an der roten Ampel zunächst stehen und ging erst bei grüner Ampel auf dem Fußgängerüberweg über die Straße.

Auch eine Fußgängerin (26) hatte Glück beim Verkehrsunfall

Beim Überqueren einer Straße ist am 30. Januar eine 26-jährige Frau aus Witten leicht verletzt worden. Eine 58-jährige Autofahrerin fuhr um 18.10 Uhr auf der Arndtstraße und bog nach links in die Westfeldstraße in Richtung Stockum ein. Dabei übersah sie die 26-jährige Fußgängerin, die plötzlich vom Gehweg der Westfeldstraße vor der Motorhaube ihres Autos auftauchte. Bei der Kollision mit dem Auto stürzte die Fußgängerin zu Boden und verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Sie konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.