Entlaufene Kühe in Witten in der Nähe der A43 erschossen

Anzeige
Am Dienstagmorgen, 16. Mai, mussten fünf entlaufene Kühe erschossen werden. Die Herde war um 5.45 Uhr auf der Fahrbahn der Durchholzer Straße unterwegs. Beamte der Polizeiwache Witten sowie der Eigentümer versuchten, die Tiere auf eine nahegelegene Wiese zu treiben. Die Kühe flüchteten in ein Waldstück zwischen den Straßen Rehnocken und Brandholzweg.
Anschließend liefen sie in Richtung der A43.
Die Einsatzkräfte sahen keine Möglichkeit, die Tiere in eine andere Richtung zu leiten. Zwischenzeitlich wurde auch der zuständige Jäger angefordert, da das Gefahrenpotential der aufgeregten Tiere nicht eingeschätzt werden konnte. Trotz aller Bemühungen konnte nicht verhindert werden, dass sich die Kühe plötzlich weiter in Richtung der stark befahrenen A43 bewegten. Um eine Gefahr für den dort fließenden Verkehr auszuschließen, bestand als letzte Möglichkeit und in Abstimmung mit dem Eigentümer die Notwendigkeit, die Tiere vor Ort zu erschießen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.