Familienfest auf der Biogasanlage

Anzeige
Jeder Besucher konnte kostenlos einen Eimer Kompost mitnehmen.

Wie wird eigentlich aus Biomüll Strom? Dieser Frage konnten die Besucher des Familienfests auf dem Gelände der Biogasanlage der AHE am Bebbelsdorf nachgehen, das im Rahmen der Klimawochen Ruhr 2016 stattfand.

„Mit dieser Veranstaltung möchten wir den Bürgern unsere Biogasanlage näherbringen und sie gleichzeitig dazu animieren, mehr Bioabfälle zu erfassen. Während die Trennung bei Glas und Papier sehr gut finktioniert, wird das Thema Bioabfälle von manchen Leuten immer noch stiefmütterlich behandelt“, so Heike Heinzkill vom kommunalen Vertrieb der AHE.
Bei Führungen durch die Anlage konnten die Besucher, und von denen gab es mehrere Hundert, sehen, wie die Anlage arbeitet, welche Stoffe hineinkommen und was herauskommt. Darüber hinaus konnte sich, wer wollte, beim Mülltonnenrennen versuchen oder sich mit den EN-Baskets Korbduelle liefern. Kinder konnten sich schminken lassen und an einer Hüpfburg austoben.
Darüber, dass Recycling Klimaschutz bedeutet, klärten Mitarbeiter des EN-Kreises auf. Die CO2-Einsparung durch Recycling im EN-Kreis in 2015 betrug bei Metall 377 Tonnen, bei Elektroaltgeräten 2.033 Tonnen, bei Altpapier 22.581 Tonnen und bei Kunststoffen 170 Tonnen. – pro Einwohner fast 78 Tonnen.
Jeder Besucher konnte kostenlos einen Eimer mit Kompost mitnehmen, „quasi als kleines Dankeschön dafür, dass die Bürger Bioabfälle getrennt sammeln“, so Heike Heinzkill.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.