Hilfsbereite Wittenerin aus dem Auto heraus beraubt

Anzeige
Oskar, der letzte "Grüne" warnt.TPD-Foto:Volker Dau
Witten: supermarkt |

"Wir wollen die Mama im Krankenhaus besuchen" -
Hilfsbereite Wittenerin aus dem Auto heraus beraubt

In den Nachmittagsstunden des gestrigen 6. März kam
es an der Ardeystraße in Witten zu einem Straßenraub.
Gegen 15.30 Uhr
war dort eine Wittenerin (67) zu Fuß unterwegs. In Höhe der Haunummer
20 (Supermarktparkplatz) hielt plötzlich ein mit drei Personen
besetzter Pkw an.
Eine Frau kurbelte eine der beiden hinteren Seitenscheiben nach unten und fragte die 67-Jährige nach dem Weg zum Krankenhaus, wo angeblich die Mutter behandelt wird.
Dazu hielt sie eine Straßenkarte aus dem Wagen. Plötzlich ergriff die Person den Arm der Wittenerin und wickelte ihr, als Dank für die Auskunft, zwei
wertlose Ketten um das Handgelenk.
Als die hilfsbereite Wittenerin daraufhin den Arm sofort zurückzog, entriss ihr die Frau mit Gewalt ein wertvolles Goldarmband. Direkt danach flüchtete der von einem Mann gesteuerte Wagen in Richtung Marienhospital.
Die drei Personen,augenscheinlich Südosteuropäer, sind 40 bis 45 Jahre alt. Auf den hinteren Sitzen saßen zwei Frauen, die gebrochen Deutsch sprachen und
einen bräunlichen Teint haben.
Die Haupttäterin trug ein Kopftuch,die andere Frau hat auffällige goldene Eckzähne.

Der Fahrer des älteren grünen Autos, das in Dortmund zugelassen ist, soll eine
korpulente Statur haben.
Das Wittener Kriminalkommissariat 37 warnt
ausdrücklich vor dieser ebenso schändlichen,wie kriminellen Masche und bittet unter der
Rufnummer 02302 / 209-3821 um Hinweise von Zeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.