Hinter den Kulissen der Rocky-Horror-Show

Anzeige
Unter der Führung des technischen Leiters Lutz Schädlich (l.) erlebten Witten-aktuell-Objektleiter Uwe Mügge (3.v.l.) und die glücklichen Gewinner die Rocky-Horror-Show Backstage.
Witten: Saalbau |

Die sechs Gewinner der Witten aktuell-Karten-Verlosung erlebten im Saalbau Witten einen ganz besonderen Freitagabend. Sie durften echte Theaterluft schnuppern und einen Blick hinter den Vorhang des Musicals „The Rocky-Horror-Show“ werfen.

Lutz Schädlich, Technischer Leiter des Saalbaus, nahm die Gäste in Empfang. Gemeinsam ging es auf die Bühne des großen Theatersaals, vor der sich 739 Sitzplätze erstreckten. Das Bühnenbild des Westfälischen Landestheaters war bereits aufgebaut und auch Backstage standen die Requisiten schon bereit. Die Gewinner bestaunten "Eddie's" silbernes Motorrad. In einer anderen Ecke wurde ein Sarg begutachtet, während Birgit Gion begeistert auf dem großen Thron des „Hausherrn Dr. Frank N. Furter“ Platz nahm.
Lutz Schädlich erklärte viel Wissenswertes über den Aufbau und Ablauf einer Theater-Veranstaltung. So zeigte er unter anderem die zur Bühnentechnik gehörenden Züge, die den schnellen Auf- und Abbau sowie den Kulissen-Wechsel ermöglichen. Und auch den Platz des Inspizienten, der den Schauspielern sowie den Bühnen-, Ton- und Lichttechnikern Anweisungen für ihren Einsatz gibt, bekam die Gruppe zu sehen. Während der Soundcheck allmählich startete, ging es für die Gäste hoch hinauf zu den Räumen der Regie. Dort war der Platz der Tonpulte und Lichtregler sowie der zwei großen Scheinwerfer der Lichtkegel.
Nach der Führung ging es zurück ins Foyer des Saalbaus. Hier wartete ein Sektempfang auf die Gäste, die noch bis zum Beginn der Show zusammensaßen. „Ich habe die Kinofassung bestimmt 30 Mal gesehen. Ich bin gespannt, inwieweit die Zuschauer heute mitmachen werden“, so Andrea Wibbe. Währenddessen füllte sich die Eingangshalle. Hin und wieder strömten auch ein paar verkleidete Rocky-Horror-Show-Fans herein. Und dann war es soweit. Der Gong ertönte und einige Minuten später hieß es „Let’s do the time warp again!“.
„Wir sind begeistert. Die Musik und die Kostüme wie der lange Lackmantel waren toll. Und die Leute haben sogar mit Toilettenpapier geworfen“, so das Ehepaar Heinrich und Birgit Gion. Ein aufregender und schriller Abend, an dem die Gewinner das Theater einmal von allen Seiten kennenlernen durften, endete.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.