Hubertusmesse war ein voller Erfolg

Anzeige
Mehrere Hundert Besucher wollen bei der Hubertusmesse dabei sein.

Die Tradition lebt: Zum dritten Mal haben der Lions-Club Witten-Mark und die Jägerschaft Witten die Hubertusmesse an der Wengerner Mühle veranstaltet. Bereits in den Fünfzigerjahren hatte die Messe zu Ehren des Schutzpatrons der Jäger Hubertus über mehrere Jahre an diesem Ort stattgefunden.

Für einen guten Zweck wurde sie 2015 wiederbelebt. „Wir nutzen den Gewinn, um Schulklassen zu unterstützen“, sagt Jürgen Weritz, Pressesprecher des Lions-Clubs Witten-Mark. „Besser kann man das Geld nicht einsetzen“, ergänzt er. Vom Erlös wird ermöglicht, dass Wittener Schulklassen einen geführten Waldspaziergang mit anschließenden Besuch der Waldschule auf dem Hohenstein machen können und dabei wertvolle Informationen über die Natur und heimische Tiere erhalten.
Auch in diesem Jahr war es wieder voll am Veranstaltungsort. Mehrere Hundert Besucher erlebten das Bläsercorps der Wittener Jägerschaft, das Jagdsignale vorstellte. Kinder und interessierte Erwachsene konnten bei der „Rollenden Waldschule“ des Förderkreises Lernort Natur Ennepe-Ruhr, anhand von Schautafeln und Präparaten Informationen über Tiere sammeln, die in dieser Region aktiv sind. Falkner Carsten Kreickmann war mit Falkendame „Prima“ vorort und musste zahlreiche Fragen zu seinem Vogel beantworten.
Wer Hunger und Durst hatte, konnte zu frischen Wild-Bratwürstchen, Schmalzstullen, Waffeln und Getränken aller Art greifen.
Auch eine Messe gab es bei der Messe: Bei Fackelschein wurde am Abend ein Gottesdienst abgehalten. Anschließend klang der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.