Koch Christian Schlüter: Weihnachtsgans hat Tradition

Anzeige
Christian Schlüter empfiehlt . eine Weihnachtsgans mit würziger Füllung.

In der kleinen Reihe „Den Advent festlich genießen“ gibt es ein Rezept von einem Wittener Spitzenkoch für die Weihnachtszeit, und zwar traditionell das der Weihnachtsgans.



Christian Schlüter ist Koch im Restaurant-Hotel „Am Stöter“. Für seine Liebsten wird es am Heiligen Abend ein wahres Festessen geben: Weihnachtsgans mit Klößen und Rotkohl, mit Marzipan gefüllte Bratäpfel und Rumrosinen.
„Ich habe schon als Kind gerne mit meiner Mutter zusammen gekocht“, erinnert sich der 34-Jährige, der seine Kochlehre in Hattingen im Restaurant „Kühler Grund“ absolviert hat. Nach der Lehre arbeitete er als Jungkoch im Restaurant „Schiffswinkel“ in Herdecke.
Weitere Stationen, an denen er sich umfangreiches Gourmet-Wissen aneignete, waren das Hotel „Rheinischer Esel“ in Annen und das Hotel Lorenz in Essen-Rüttenscheid, bevor er im Wittener Ratskeller Küchenchef wurde. Auch in der Saalbau-Gastronomie und im Konzerthaus Dortmund hat der gebürtige Wittener bereits die Gäste verwöhnt. Seit Mitte dieses Jahres schließlich steht er im Hotel-Restaurant „Am Stöter“ am Herd.
Die Glücklichen, die er Heiligabend bekocht, stammen aus dem engsten Familienkreis: Eltern, Oma und sein Bruder. „Die Weihnachtsgans hat bei uns bereits Tradition“, sagt Christian Schlüter. „Es gibt sie jedes Jahr zu diesem Anlass, und weil es schließlich nicht oft im Jahr einen Festtagsbraten gibt.“

Weihnachtsgans

Das Rezept:
(Zutaten für 4 Portionen)
Für die Weihnachtsgans:
Gans 4,5 bis 5 kg
Salz, Pfeffer
je 1 Tl getrockneter Majoran und Beifuß
2 Kartoffeln
3 Äpfel
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Gans waschen und trockentupfen. Danach Äpfel, Zwiebeln und Kartoffeln klein schneiden und mit Majoran und Beifuß vermengen. Die Gans von innen mit Salz und Pfeffer würzen, mit den Äpfeln, Zwiebeln und Kartoffeln befüllen. Die Gans mit der Brust nach unten in einem tiefen Backblech (Fettpfanne) 30 Minuten auf 180 Grad garen.
Danach die Gans wenden und für anderthalb Stunden auf 160 Grad weiter garen. Dann das Suppengemüse hinzugeben und eine Stunde weiter garen. Für die letzten 5  bis 10 Minuten die Gans mit 375  ml Wasser und Salz bepinseln für eine knusprige Haut. Die Gans vom Blech nehmen, den Bratensatz durch ein feines Sieb gießen und daraus mit Rotwein und etwas Salz eine Sauce kochen. Mit Rotkohl und Klößen servieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.