Kühlen Kopf bewahrt

Anzeige
Schüler von der Otto-Schott-Realschule und der Hardenstein-Gesamtschule bei der Preisübergabe freuen sich über ihre guten Erfolge beim Planspiel Börse der Sparkasse Witten. (Foto: Thomas Meißner)

Otto-Schott-Realschule und Hardenstein-Gesamtschule gewinnen beim Planspiel Börse 2016

Die Präsidentenwahlen in Amerika und Österreich, das Referendum in Italien sowie die Nachwirkungen des Brexit-Votums warfen ihre Schatten auf das Planspiel Börse 2016 der Sparkassen.

Rund 50 Schülerteams beteiligten sich über die Sparkasse Witten am europaweiten Börsenlernspiel und erlebten zehn Wochen lang eine spannende und interessante Börsenzeit.
Was bedeutet das Brexit-Votum für die deutsche Wirtschaft? Welchen Einfluss hat die Wahl Donald Trumps auf die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen? Was für Folgen kann das italienische „Nein“ auf die Finanzlage des Landes haben? Mit solchen Fragen mussten sich die Teilnehmer verschiedener weiterführender Schulen in Witten der Börsenspiel-Runde beschäftigen, um ihr Depot mit aussichtsreichen und erfolgreichen Wertpapieren bestücken zu können. Dass dies auch in dieser Zeit möglich ist, zeigen die beeindruckenden Ergebnisse der Wittener Schüler zum Spielende.
In der Depotgesamtwertung errang das Team KOF17 von der Otto-Schott-Realschule den ersten Platz. Die Schüler Orkun Sümer und Kilian Krämer investierten ihr Spielkapital zum größten Teil in Coca-Cola- und Deutsche-Bank-Aktien und bewiesen damit den richtigen Börsenriecher. Nur knapp hinter den erstplatzierten belegt das Team „Das Jahnke-Experiment“ von der Hardenstein-Gesamtschule den zweiten Platz. Die Schülerinnen Kimberly Weigel, Theresa Brakelmann und Tatjana Ebert bestückten ihr Depot mit Werten der Branchen Banken/Finanzen/Versicherer, Telekommunikation und Transport und profitierten so von der kontinuierlichen positiven Entwicklung im gesamten Spielzeitraum.
Ebenfalls von der Hardenstein-Gesamtschule sicherten sich die Schüler Jonah Ohlemeyer und Sonja Cynta als Team „DeadUnicorns“ den dritten Platz. Mit dem Kauf von Walt-Disney-Aktien erzielten die Schüler den größten Gewinn.
Die ausgelobten Preisgelder im Gesamtwert von 1300 Euro nahmen die Siegerteams des lokalen Schülerwettbewerbs mit ihren betreuenden Lehrern jetzt im Veranstaltungscenter der Sparkassenhauptstelle entgegen. Christian Homberg, Leiter der Abteilung Vermögens-Management, fasste in feierlichem Rahmen kurz das Börsengeschehen der letzten Monate zusammen und gratulierte den Gewinnern: „Unsere Sparkasse möchte Jugendliche und junge Menschen ermutigen, sich mit Finanzthemen zu beschäftigen. Mit dem Planspiel Börse gelingt es uns, Börsenhandel und wirtschaftliche Zusammenhänge auf spielerische Art und Weise aufzuzeigen. Über die tollen Ergebnisse und die Begeisterung, mit der alle Beteiligten bei der Sache waren, freuen wir uns daher sehr. Von dem erworbenen Wissen können die Teilnehmer profitieren, wenn sie in Zukunft eigene Finanzentscheidungen treffen müssen.“ Gemeinsam mit Anja Dietrich, Mitarbeiterin und Spielbetreuerin der Sparkasse Witten, überreichte Christian Homberg den Gewinnern die Urkunden und Preise.
(Text: Veranstalter)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.