Mutiertes Eichhörnchen verursacht Chaos bei den Stadtwerken

Anzeige
Witten: Stadtwerke Witten |

Bei den Stadtwerken herrscht Chaos. Etwa 150 Kinder wuseln kreuz und quer durchs Foyer, springen herum und bedienen Automaten, die hier nicht hingehören. Die gesamte Eingangshalle ist für mehrere Stunden lahmgelegt. Mittendrin streunt ein mutiertes, zwei Meter großes Eichhörnchen herum. Endzeitszenario bei Wittens größtem Energieversorger?

Mitnichten, denn beim mutierten Eichhörnchen handelt es sich um Hörni Pummelzahn, das Maskottchen des Kinder-Verkehrs-Clubs der Verkehrswacht Witten. Und der hatte zum Spiel- und Übungstag geladen.
Auf dem Programm standen Spiel- und Lernstationen zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr. Beim „Balance Board“ galt es, durch Gewichtsverlagerung einen virtuellen Skifahrer sicher die Piste hinunterfahren zu lassen, beim „Planetenspiel“ eine Kugel ins Ziel zu bringen, bei „Vier machen Fehler“ in einem Schaubild falsches Verhalten im Straßenverkehr zu entdecken, und der Kurzfilm „Willi Weitzel hat’s geschnallt“ zeigte auf, wie wichtig es ist, als Radfahrer einen Helm zu tragen.
Insgesamt 15 Stationen mussten absolviert werden. Jedes Kind bekam zu Beginn einen Laufzettel, auf dem die einzelnen Stationen abgezeichnet wurden. Als Belohnung gab es von den Stadtwerken ein Eis und von der Verkehrswacht ein Geschenk in Form eines Buchs, einer Taschenlampe, eines Spiels oder eines Puzzles.
„Wenn Kinder spielerisch etwas lernen, bleibt es besser im Gedächtnis“, erklärt Armin Hefele, Pressesprecher der Verkehrswacht Witten, die Intention der Veranstaltung. „Trainiert wird nicht nur richtiges Verhalten im Straßenverkehr, sondern auch die Motorik, damit die Kinder in der Beweglichkeit weiterkommen. Denn Bewegungssicherheit schafft Verkehrssicherheit“, so Armin Hefele weiter.
Tatkräftig unterstützt wurde Hörni Pummelzahn von der Sport-Union Annen, dem Deutschen Roten Kreuz und der BKK Novitas, die sich mit mehreren Stationen an der Aktion beteiligten.
Doch nicht nur die Kinder, auch ihre Eltern und Großeltern konnten noch etwas lernen, denn die Stadtwerke informierten anschaulich über Elektro-Mobilität, und dabei ließen sich die Mitarbeiter auch vom Gewusel und einem mutierten Eichhörnchen nicht im Geringsten aus der Ruhe bringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.