Philipp Lahm beendet seine märchenhafte Karriere

Anzeige
.

Kleiner Mann
ganz groß

Im Fußball hat er alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Vom belanglosen Stadtmeister-Titel bis hin zur krönenden Weltmeister-
schaft. Und heute, nach 15 Profijahren, schnürt Philipp Lahm, der auf'm Platz aber auch rein gar nix mit seinem Nachnamen gemein hat, für den FC Bayern München in der Allianz-Arena gegen den SC Freiburg zum letzten Mal seine Fußballstiefel und wird am Ende seiner märchenhaften Karriere sogar noch mit der "Meisterschale" verabschiedet.

Sein Entdecker und Förderer, Trainer Hermann "Tiger" Gerland, lobt den bescheidenen Sympathikus denn auch in den allerhöchsten Tönen und resümiert: "Über all die Jahre hat Philipp Lahm eine Leistung vollbracht, die unvorstellbar gut ist. Auf jeden Fall gehört er in die Jahrhundertelf des FC Bayern und auf eine Stufe mit den ganz Großen im Fußballsport. Philipp hat immer überragend trainiert und nie über irgendwelche Spieler geschimpft, weder früher noch als Superstar."

Seinen Entschluss, die Stiefel an den berühmten Nagel zu hängen, begründet der 33-Jährige Fußballer aus Leidenschaft wie folgt:
"Für mich ist es sehr wichtig, in jedem Training und jedem Spiel Top-Leistung abzurufen. Ich weiß aber auch, dass ich das über eine weitere Spielzeit nicht mehr leisten kann. Deshalb möchte ich nach dieser Saison erst einmal etwas Abstand gewinnen, die lange Zeit im Fußball reflektieren und mir in Ruhe Gedanken machen, wo und in welcher Form ich meine gesammelte Erfahrung erweitern und einbringen kann.

Fazit: "Einfach riesig, der kleine Mann, dessen Stärke ist, dass er keine Schwächen hat."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.