"Radweg-Rüpel" am See

Anzeige

Am Mittwoch, 20. April, um 17 Uhr, wurde ein Fahrradfahrer am Kemnader Stausee leicht verletzt. Ein noch nicht ermittelter Beteiligter - ein Trekkingrad-Fahrer - entfernte sich vom Unfallort an der Oveneystraße 65.

Ein 51-jähriger Mann aus Dortmund befuhr mit seinem Rennrad den Radweg am Stausee in südliche Fahrtrichtung. Er nahm einen anderen Radfahrer auf einem blauen Trekkingrad wahr, der vom Weg der Inline-Skater vor dem Dortmunder auf den Radweg wechselte. Als der Dortmunder das Trekkingrad überholen wollte, bremste dessen Fahrer unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund stark ab. Der 51-Jährige musste ebenfalls stark abbremsen und verlor die Kontrolle über sein
Rennrad. Er stürzte mitsamt Rad zu Boden und verletzte sich. Eine Weiterfahrt mit dem beschädigten Rennrad war nicht mehr möglich. Der Mann begab sich nach dem Unfall selbstständig in ärztliche Behandlung.
Der "Radweg-Rüpel" ist ca. 180 cm groß, Brillenträger, von kräftiger Statur und ca. 39 bis 45 Jahre alt. Er trug einen Fahrradhelm sowie einen hellgrauen Rucksack.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Flüchtigen machen können, werden gebeten sich bei der ermittelnden Dienststelle zu melden. Das Verkehrskommissariat 2 ist zur Geschäftszeit unter Ruf 0234 / 909-5206 erreichbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.