Streit im Auto endet mit Krankenhausaufenthalt und Totalschaden

Anzeige
Am Sonntag, 6. März, gegen 9 Uhr fuhr eine Autofahrerin aus Köln (28) auf der Ruhrstraße in Witten. Wie sie später aussagte, geriet sie dabei mit ihrem Beifahrer (32) in einen verbalen Streit. Kurz vor der Einmündung Oststraße kam ihr PKW nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr über die Bordsteinkante und den Gehweg. Anschließend prallte sie gegen eine Bushaltestelle sowie einen Laternenmast und kam dann an der angrenzenden Hauswand zum Stehen. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus mit anschließender stationärer Aufnahme.
Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der Frau einen Wert von etwa 0,5 Promille. Daraufhin stellten die Polizisten den Führerschein der Unfallfahrerin sicher.
Das Auto der Kölnerin erlitt durch den Aufprall einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 14.000 Euro. Das Bochumer Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.