Werbung für Waffen nach dem Amoklauf in den USA, musste DAS sein?

Anzeige
Wie unsensibel ist DAS denn??? Da werden in den USA bei einem Amoklauf über 20 Menschen, darunter viele Kinder von einem gestörten Menschen ermordert. Viele Menschen, auch hier, sind entsetzt, zumal es in letzter Zeit viele Familendramen mit vielen Toten gab. Und, was finde ich am Sonntagabend in unserem Brieflkasten? Prospekte/Flyer in denen WAFFEN angeboten werden. Ok, es sind waffenscheinfreie Waffen ... Nur, spielt das in dem Moment eine Rolle? Wie unsensibel muß man als Geschäftsmann sein, just in den Tagen solche Prospekte verteilen zu lassen? Was hat den Austräger bewogen, diese Flyer zu verteilen und nicht umgehend in der Tonne des Geschäftes zu versenken. Geldgier???
Mein Entsetzen über soviel Gefühlskälte und Unsensibilität ist unbeschreiblich. Natürlich passen Waffen auch sehr gut zum Weihnachtsfest ... das Fest des Friedens.
Als was soll mir die Botschaft, die der Waffenhändler durch seine Flyer verteilen ließ, mitteilen? Bringt euch doch gegenseitig um? Vorbilder habt ihr doch in letzter Zeit genug?
Ach ja, ich vergaß, es handelt sich ja nur um "harmlose" Schußwaffen und Messer. Damit kann man ja kaum jemand verletzen oder umbringen ... Soll DAS die Botschaft sein?
Sorry, die Flyer sind umgehend in die Tonne gewandert und ich kann nur jedem Bürger, der diesen Flyer in seinem Briefkasten findet, raten, es ebenso zu tun.
In welcher Stadt, in welchem Land muß ich hier leben?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.