Wilm Ossenberg Franzes mit Ehrennadel der Stadt in Gold ausgezeichnet

Anzeige
Wilm Ossenberg Franzes mit Bürgermeisterin Sonja Leidemann im Wittener Rotkreuzzentrum
Witten: Rotkreuzzentrum | Wilm Ossenberg Franzes engagiert sich seit über vier Jahrzehnten in seiner Heimatstadt Witten und darüber hinaus ehrenamtlich auf vielfältige Art und Weise. Jetzt wurde er für dieses besondere bürgerschaftliche Engagement durch Bürgermeisterin Sonja Leidemann mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Witten ausgezeichnet.

Insgesamt waren weit über 50 Gäste mit und ohne familiärer Migrationsgeschichte ins Wittener Rotkreuzzentrum gekommen, um sich wie jeden Monat zum „Café International“ zu treffen. „Unser heutiges gemeinsames Thema ist der transkulturelle Vergleich von verschiedenen Sitten, Gebräuchen, Speisen und Köstlichkeiten zum Jahreswechsel und der Austausch darüber …, denn gemeinsames Kochen und Essen fairbindet!“ erklärt Marion Scholten, die Leiterin der DRK-Integrationsagentur, die sich sehr freute, neben der Bürgermeisterin auch einige Präsidiumsmitglieder und viele ehrenamtliche Rotkreuzler im „Café International“ begrüßen zu dürfen.

„Ihr Café, in dem Sie sich begegnen, kennenlernen, austauschen und regelmäßig wiedersehen bietet einen großartigen Rahmen um Ihnen allen für Ihr Engagement zu danken und einen Wittener Bürger heute besonders zu ehren: Wilm Ossenberg Franzes hat sich in über vier Jahrzehnten ehrenamlichen Engagements besonders um die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt verdient gemacht und dafür bedanke ich mich heute, auch im Rahmen des Stadtrates, sehr herzlich.“, so Leidemann während ihrer Ansprache.

Nachdem die Bürgermeisterin einige besondere Stationen aus dem „Rotkreuzleben“ des Jubilars sowie seinem Engagement für den Sport in Witten und die Schwimmvereinigung erwähnt hatte und die eigentliche Auszeichnung übergeben hatte, ergriff der Geehrte selbst das Wort: „Ich freue mich sehr und möchte sowohl den Dank und die Anerkennung sowie die Ehrung selbst mit meinen vielen ehrenamtlichen Freunden, Weggefährten und Rotkreuzkameraden teilen, denn Ehrenamt funktioniert nur in einem tollen Team.“

Wilm Ossenberg-Franzes führte nicht nur neun Hilfsgütertransporte nach Kursk als Konvoileiter durch, koordinierte gleich zweimal umfangreiche Umstrukturierungen im Katastrophen- und Zivilschutz und half dabei mit, den DRK-Rettungsdienst in Witten in seiner heutigen Form aufzubauen. Er hat in 35 Jahren ehrenamtlicher Dienstzeit als Kreisrotkreuzleiter insbesondere als vorbildlicher Rotkreuzler, Kamerad und Freund die Rotkreuzarbeit in Witten und darüber hinaus aktiv, engagiert und couragiert gestaltet und nachhaltig verändert, verbessert und breiter aufgestellt. Darüber hinaus steht Ossenberg Franzes bereits seit fast 15 Jahren als 1. Vorsitzender der Schwimmvereinigung Witten vor und engagiert sich als sachkundiger Bürger in der Kommunalpolitik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.