Bouleplatz in Annen erneuert

Anzeige
Die Kugeln fliegen nun auf einer renovierten Fläche. Fotos (2): privat

Die Idee, den Bouleplatz im „Park der Generationen“ in Annen aufzufrischen, kam Susanne Fuchs und Irena Cichy von der Wabe mbH sowie Joachim Liese vom Betriebsamt Witten bereits im März des vergangenen Jahres, zeitgleich zur Fertigstellung des Bouleplatzes am Karl-Marx-Platz.

Im August 2006 begannen im Rahmen des Förderprogrammes „Soziale Stadt Annen“ die Planungen für die 10.000 Quadratmeter große Fläche des zwischen Hamburg-, Westfeld- und Märkischen Straße gelegenen Parks. Bis zur großen Wiedereröffnung im Juni 2010 fanden monatliche Baustellengespräche mit interessierten Akteuren statt, um neue Ideen und kleine Änderungen unter Bürgerbeteiligung einfließen zu lassen. Unter anderem wurden der damalige Bouleplatz zu einer ansehnlichen Turniergröße hergerichtet und die heruntergekommenen Grünflächen gepflegt.
Nun sind einige alters- und witterungsbedingte Schäden an dem Bouleplatz deutlich geworden. „Vor beinahe elf Jahren verwendeten wir unbehandeltes Holz aus einer städtischen Schreinerei als Baumaterial für die Umrandung. Vor den diesjährigen Reparaturarbeiten wurden wir vor die Entscheidung gestellt, ob wir erneut auf Holz oder diesmal auf Kunststoff zurückgreifen sollen. Nach reiflicher Überlegung fiel die Wahl wieder auf den nachwachsenden und naturnahen Rohstoff“, so Wabe-Projektbetreuerin Irena Cichy. Die mittlerweile maroden Holzbalken wurden von fleißigen Mitarbeitern der Wabe mbH durch neue ersetzt. Dies geschah im Rahmen des Förderprogramms „Biwaq – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“, das benachteiligte Stadtteile nach vorn bringen soll.
Zu den abgeschlossenen Arbeiten zählen zudem das Abschleifen und Lasieren der umliegenden Sitzbänke, die Instandsetzung der Garbionen sowie der wassergebundenen Decke auf dem Bouleplatz, die Entfernung von Unkraut und zu guter Letzt Säuberung und Ausbesserung der Eingänge und Wege des Parks. „Ein Beispiel für gute Zusammenarbeit“, lobt Irena Cichy, da die Arbeitskräfte durch die Wabe mbH und das Baumaterial durch das Betriebsamt gestellt worden sind.
Während ihrer Tätigkeiten erhielten die verantwortlichen sechs Langzeitarbeitlosen der Wabe mbH viel Anerkennung und positiven Zuspruch von den Parkbesuchern. Dies stärkt das Selbstbewusstsein dahingehend, etwas Gutes für das Wittener Stadtbild zu leisten.
Wer das Boule-Spiel ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen, freitags zwischen 15 bis 18 Uhr unter Betreuung und Anleitung der DJK Blau-Weiß Annen zu spielen. Um die Spielgeräte kümmert sich ebenfalls der DJK. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.