Wildblumenwiesen erwünscht - Blütenpracht fördern

Anzeige
Farbenforh und und Anziehungspunkt für unzählige Insekten
Witten: Lutherpark | Zwei wunderschöne Wildblumenwiesen habe ich in diesem Jahr bisher in Witten gesichtet. Eine befindet sich erneut im Stadtpark an der Ruhrstraße, wie im letzten Jahr auch, eine weitere im Lutherpark mit Sicht aufs Rathaus. Dort ist eine üppige Blumenwiese angelegt worden, die jetzt in voller Blüte steht und ihre ganze Pracht entfaltet. Auch am Seitenstreifen des Rheinischen Esels gab es Blühstreifen.

Auf sochen Wildblumenwiesen tummeln sich Bienen und Hummeln, können sich Insekten und Schmetterlinge entfalten. Solche Oasen für das Insektenleben dienen auch der Augenweide. Sie sind einfach ein erfreulicher Anblick. Mit wenig Aufwand kann man so viel erreichen für unsere Umwelt und dem Bienen- und Insektensterben entgegenwirken und Artenvielfalt fördern und Menschen erfreuen.

Darüber hinaus sind derartig eingesäte Blumenwiesen auch nachhaltig. Sie sorgen für ihren eigenen Fortbestand, säen sich aus und wachsen wieder aufs Neue. Deshalb sollte dieses Beispiel Schule machen. Auch kleine Flächen, wie Mittelinseln bei Kreisverkehren, sind dafür geeignet.
Aus Sicht der Umweltfreunde wie der GRÜNEN wäre es wünschenswert, wenn das Grünflächenamt weitere Flächen in Witten mit Wildblumen bepflanzen würde.

Nicht nur für die Natur schwärmen- aktiv werden. Auch die Bürgerinnen selbst können Wildblumen säen. Auch Baumscheiben – Patenschaften können beim Grünflächenamt beantragt werden - eignen sich dafür, um diese Form des „Open Gardening“ zu praktizieren. Pflege ist nur in geringem Maße erforderlich.

Mehr Mut zur Farbe
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.