Der Stadt aufs Rad helfen

Anzeige
Das Angebot der Fahrräder auf Messen wird immer vielfältiger. 70 - 80% der verkauften Räder in Deutschland haben einen Elektromotor!
Witten: Rathausplatz |

Während das Stadtradeln läuft, stellen die Wittener Grünen jetzt einen Antrag, um das Radfahren bei der Stadt und ihren Tochtergesellschaften zu fördern.

Beim Stadtradeln sind bereits Teams der Verwaltung, der Sparkasse wie der Stadtwerke beteiligt.
Die Grünen wollen erreichen, dass die Stadt Witten für ihre Beschäftigten eine fahrradfreundliche Infrastruktur schafft. Die Nutzung von Dienstfahrrädern auch für den privaten Gebrauch soll möglich werden. Zinslose Arbeitgeberdarlehen könnten den Kauf von Fahrrädern Pedelecs oder E-Bikes fördern. Auch die Schaffung von Räumlichkeiten mit Spinden zum umkleiden, Duschen und Unterbringungsmöglichkeiten für Räder und Lademöglichkeiten gehören dazu.

Die Grünen verweisen in ihrem Antrag darauf, dass mit modernen Rädern, Pedelecs und E-Bikes bessere Voraussetzungen für das Radfahren entstanden. Sie lassen sich auch als Diensträder oder bei der Fahrt zur Arbeit bestens nutzen. Zahlreiche Firmen und Städte haben entsprechende Programme bereits beschlossen. Auch mit der Eröffnung der neuen WAZ-Zentrale in Essen wird ein derartiges Konzept umgesetzt. Neben Parkplätzen gibt es dort auch Fahrradabstellplätze, Umkleidekabinen und Duschen.

Dahinter steckt die Erkenntnis, dass Radfahren die Gesundheit fördert und Bewegung zur körperlichen Fitness der Mitarbeiter*innen beiträgt. Außerdem verbessert sich gerade in den Städten die Luftqualität, wenn das Fahrrad stärker und das Auto weniger genutzt wird. Auch das wäre gut für Witten.
Ich hoffe sehr, dass in Witten diese Impulse der Grünen aufgegriffen und entsprechende Maßnahmen auf den Weg gebracht werden.

Quelle: Ratsantrag der Grünen Witten vom 11. Juni 2018
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.