Hospiz: Besuch bei einem neuen Vorzeigeprojekt

Anzeige
Verena Lampe (Pflegedienstleitung), Sebastian Schulz (kaufmännische Leitung), Barbara Steffens (Gesundheitsministerin) Hartmut Claes (Caritas-vorstandsmitglied) und Verena Schäffer (Landtagsabgeordnete der GRÜNEN) am Eingang des Hospiz (von links n. rechts)
Witten: Hauptstraße | Am 12. Mai besuchten die Gesundheitsministerin Barbara Steffens und die örtliche Landtagsabgeordnete Verena Schäffer (beide Grüne) das neue Hospiz, Das St. Elisabeth Hospiz wurde am 1. April als erstes Hospiz im EN-Kreis eröffnet. Der Neubau ist eine Oase der Ruhe und des Wohlfühlens mitten in Witten. Die Räume im ebenerdigen Flachbau sind hell und freundlich und großzügig gestaltet. Alle Räume verfügen jeweils über ein Gästezimmer für Angehörige oder Freund*innen und einen Zugang zu einer Terrasse. Seitens des Personals wurde die Einrichtung als eine bezeichnet, wo Wünsche der Gäste wahr werden können. Die Küche mit Essraum dient Bewohner*innen und Personal als gemeinsame „Kantine“, wo gekocht wird und als Aufenthaltsraum.

Verena Schäffer: Mit dem Hospiz hat Witten ein neues Vorzeigeprojekt bekommen. Ich freue mich über den schönen und Wärme ausstrahlenden Backsteinbau mit all seinen Annehmlichkeiten. Hier werden die Normalität von Tod, Abschied und Leben in einer guten Atmosphäre erfahrbar gemacht“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.