NigeBida - Bier trinken gegen den populistischen Verfolgungswahn

Anzeige
Es ist "Nie genug Bier da"
Witten: Rathausplatz |

Nach Berlin und Nürnberg hat sich auch in Witten die Bewegung NigeBida (Nie genug Bier da) formiert und am 03.02.2015 auf dem Wittener Rathaus eine Versammlung abgehalten. Nach eigenen Angaben handelt es sich bei der Gruppierung um Menschen mit einem bierernsten Anliegen.

Sie wollen mit dieser Aktion gegen die fremdenfeindlichen PEGIDA-Demonstrationen demonstrieren und deutlich zeigen, dass in Witten kein Platz für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ist. Über ein Dutzend Menschen kamen zu dieser Versammlung um Ihren Ärger über die „Limonadisierung des Abendlandes“ Luft zu machen. Die Demonstration verlief weitestgehend friedlich.

Initiator der Aktion ist die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ (Die PARTEI). Der erste Vorstandsvorsitzende, Sven Busch, freute sich über so viel Zuspruch: „Wir haben 40 Prozent mehr Menschen hier, als zu der Versammlung angemeldet waren. Das alleine zeigt, wie sehr unser Anliegen die Wittener Alkoholiker beschäftigt.“ Der Plan ist es, diese Demonstration nun in regelmäßigen Abständen zu veranstalten, und zwar so lange wie „die Pegida-Pfeifen und ihre Vasallen durch die Republik schreiten“.

Der nächste Termin wird auf der Facebook-Seite der PARTEI in Witten bekannt gegeben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.