Auf ein Wort: Die kleinen Fußballnationen begeistern bei der Europameisterschaft

Anzeige
Pfarrer Burckhard Zühlke, Ev.-Luth. Kreuzgemeinde am Lutherpark (Foto: Wa-Archiv)
Die „kleinen“ Fußballnationen bereicherten die Fußball EM in Frankreich mit ihrem Herz und ihrer Leidenschaft.
Die „Kleinen“ waren eine große Bereicherung; sie waren froh, dabei gewesen und ernst genommen worden zu sein.
Mit großem Engagement haben sie gekämpft; haben gewonnen und verloren. Sie sangen ihre Hymne und andere mitreißende Lieder, zogen fröhlich durch die Straßen und haben das Turnier bereichert und für gute Stimmung gesorgt. Die „Kleinen“ haben ihre eigene Größe und ihren besonderen Wert; welch ein Verlust, wenn man sie übersähe.
Besonders Jesus holt gern die ins Rampenlicht, die man sonst leicht übersieht. Es sind oft Menschen am Rand mit Lasten und Fehlern: Den Zöllner Zachäus, holt Jesus sogar von einem Baum herunter und lädt sich bei ihm zum Essen ein. So schenkt Jesus ihm besondere Beachtung (Lk.19,1-10). Jesus stellt die Kleinen in sein Licht und macht sie so besonders wertvoll und ansehnlich.
Nicht zuletzt die Kinder sind bei Jesus besonders im Blickfeld und stehen unter seinem Schutz: „... und er nahm sie in die Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie.“ (Mk.10,16) Gerade die „Kleinen“ haben ihren eigenen Wert und Größe.
Am Tag vor dem EM-Finale möchte ich die Bereicherung des zu Ende gehenden Fußballturniers durch die „Kleinen“ betonen, auch wenn Morgen im Finale wieder die „Großen“ das Sagen haben werden. Und doch bleibt für mich die besondere Bedeutung des „Kleinen“ wichtig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.