Auf ein Wort - Was ist das Wichtigste im Leben?

Anzeige
Pfarrer Branko-Christian Uhlstein, Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde Witten. (Foto: privat)
Was ist das Wichtigste im Leben? Glück, Freude oder Spaß? (Zwischen diesen dreien liegen nicht unwesentliche Unterschiede) Oder Erfolg? Gesundheit? Anerkennung? Für mich ist es der Frieden, der die Grundlage allen Lebens ist. "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt", wusste bereits der deutsche Dichter Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805).
Frieden heißt in der hebräischen Sprache Schalom und in der arabischen Salem. Menschen aus allen Ländern und Kulturen wissen um die Wichtigkeit des wirklichen Friedens. Dieser Friede ist ein ganzheitlicher Friede, kein Kompromiss oder Burgfrieden. Schalom ist Heil und das Heilsein des inneren Menschen ist die Grundlage für Gesundheit, Freude und Spaß am Leben, ja sogar häufig genug am Erfolg.

Von Gottes Frieden heißt es, er sei höher als alle Vernunft. Wahrscheinlich, weil dieser Friede nicht fassbar ist und vom Herzen kommt. Wenn er aber in unsere Herzen einziehen darf, entwickelt er ein große Macht. Unsere Welt braucht kurzfristig und dringend Waffenstillstandsabkommen und Friedensverträge, zum wirklichen Heilwerden braucht es aber einen tieferen Frieden, der im eigenen Herzen anfängt. Ein erster Schritt dazu wäre es, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und dann im anderen den liebenswerten Mitmenschen zu suchen, der man doch eigentlich (wenn auch manchmal tief versteckt) auch selbst ist.

Der Friede Gottes sei dabei und an diesem Wochenende mit Ihnen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.