Die Jugend von heute... - Auf ein Wort von Christian Uhlstein

Anzeige
Pfarrer Christian Uhlstein, ev. Trinitatis-Kirchengemeinde
Witten. Das Thema "Respekt" belegte zu Beginn diesen Jahres mit Abstand den ersten Platz bei der Themensammlung der Konfirmanden der Christuskirche. Gesucht wurden Themen für die nächsten gemeinsamen Jugendgottesdienste bis zur Konfirmation im April. Es folgten auf den nächsten Plätzen die Themen Frieden, Vertrauen, Liebe und die Frage, woher der Terror in der Welt kommt. Wer meint, Jugendliche würden nicht mitbekommen, was um sie herum geschieht, irrt gewaltig.

In Kleingruppen wurde nach der Themenfindung zum favorisierten Thema gearbeitet: Texte wurden geschrieben, Fotostories erstellt, eine Predigtgruppe bereitete einen Kurzvortrag vor: "Respekt bedeutet, den anderen so zu behandeln, wie man auch selbst behandelt werden möchte", meinte ein dreizehnjähriger Jugendlicher. Ähnliche Worte wählt Jesus in der Bergpredigt, wusste ich als Pfarrer beizusteuern: "Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch (Matthäusevangelium 7, 12)".

Die kleine Gruppe überlegte, wo im Alltag respektvoller Umgang erforderlich ist (kein Handy beim Essen), forschte im Internetlexikon Wikipedia (Respekt bedeutet Rücksicht, Wertschätzung und Aufmerksamkeit) und formulierte schließlich folgenden Gedanken: "Wenn Menschen sich gegenseitig respektieren und wertschätzen, sind sie bereits auf dem Weg zum Frieden. Im Umkehrschluss führt Respektlosigkeit zum Streit und bisweilen zum Krieg. Wir sollten deshalb respektvoll miteinander umgehen, auch wenn der anderen keinen Anlass dazu gibt. "
Über was sich junge Leute so alles Gedanken machen. Dem muss und darf man ein Lob aussprechen: Respekt!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.