Ein Verletzter nach Wohnungsbrand in Wittener Innenstadt

Anzeige
Einsatz der Wittener Feuerwehr an der Hauptstraße (Foto: Foto: Feuerwehr Witten)

Ein Wohnungsbrand gegenüber des Marienhospitals an der Hauptstraße rief am Mittwochabend, 15. Juni, gegen 21 Uhr die Wittener Feuerwehr auf den Plan. Eine Person wurde verletzt, rettete sich aber selbst aus der Wohnung und begab sich ins nahegelegene Krankenhaus. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Brandrauch aus einem Fenster im vierten Obergeschoß. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr gingen mit zwei Atemschutztrupps in die brennende Wohnung vor und löschten den Brand mit einem C-Rohr. Zur Sicherheit wurde die Drehleiter zur Beobachtung des Dachstuhls in Stellung gebracht. Anschließend mussten Teile einer Deckenverkleidung entfernt werden um auszuschließen, dass sich der Brand in den Dachstuhl ausgebreitet hat.

Die Anwohner der tieferliegenden Wohnungen wurden während des Einsatzes in einer Straßenbahn von Einsatzkräften betreut. Sie konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurück.

Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Löscheinheiten aus Altstadt und Heven bis etwa 22.30 Uhr im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch die Stadtwerke Witten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.