Furchteinflößender Raub mit Messer in Rüdinghausen - Zeugen gesucht!

Anzeige
(Foto: Polizei)

Ein 17-jähriger Wittener wurde am Donnerstagabend, 16. März, überfallen, als er in Höhe der Piusstraße den "Rheinischen Esel" überquerte.

Zwei noch nicht ermittelte, rücksichtslose Räuber kamen vom Rheinischen Esel plötzlich von zwei Seiten auf den Jugendlichen zu. Sie hielten ihn an den Armen fest und versuchten, ihn mit Tritten gegen die Beine zu Boden zu bringen.

Einer der Kriminellen hielt dem Wittener ein Messer in Kopfhöhe vor und forderte die Herausgabe von Handy und Bargeld. Das sich nun wehrenden Überfallopfer konnte sich losreißen und wurde währenddessen durch einen der Täter mit dem Messer am Unterarm leicht verletzt.

Der 17-Jährige rannte in Richtung Brunebecker Straße davon, informierte von zu Hause die Polizei und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Die rücksichtslosen Kriminellen flohen in Richtung Dortmund.

Die sich in einer fremden Sprache unterhaltenden Männer sind ungefähr 25 Jahre alt. Einer von Beiden ist 170 bis 175 cm groß und war insgesamt dunkel gekleidet. Während des Überfalls hatte er eine Kapuze über den Kopf gezogen.

Der "Messer-Täter" ist größer (190 cm) und trug einen längeren Vollbart. Auch er war dunkel bekleidet und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Auffällig waren auch seine weißen Sneakerschuhe.

Das Wittener Kriminalkommissariat 33 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Ruf 0234 909-8305 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Hinweise von Zeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.