Tierschutz, auch für die Kleinen

Anzeige
Witten. Die Meisten denken bestimmt sofort an Hunde, Katzen oder Vögel wenn sie das Wort "Tierschutz" hören, aber was ist mit den kleinen Tieren?
Nein, keine Kaninchen oder Meerschweinchen, die Rede ist von den Kleinen, "ekeligen" mit dem "nackten" Schwanz. Genau, Ratten (Hausratten/Farbratten).

Wer hilft denen? Wer nimmt sie in Not auf und kennt sich mit ihnen aus?

Im Jahr 2012 wurde die Rattenhilfe NRW in Witten ins Leben gerufen, mittlerweile ist die Rattenhilfe unter den Nagerfans bekannt und wird immer öfters zur Hilfe gerufen.
Sie besteht aus einem vier köpfigen Team, was auch schon lange vor der Rattenhilfe NRW ehrenamtlich als Notfallvermittler gearbeitet hat. Zum Team gehören: Simone aus Duisburg, Sandra aus Meerbusch, Teresa aus Düsseldort und Saskia aus Witten.
Außerdem arbeitet die RH mit verschiedenen Tierheimen und Pflegestellen in ganz NRW zusammen.

Was macht die Rattenhilfe?
Sie hilft und berät andere Rattenhalter oder die, die es mal werden wollen in Sachen artgerechte Haltung, Integration und Verhalten der kleinen Racker, außerdem wird mit Rat und Tat zur Seite gestanden, auch bei Problemfällen. Selbst zur Einfangaktionen werden sie aktiv. Dazu werden Ratten je nach Kapazität aufgenommen, wenn nötig gesund gepflegt und dann in ein liebevolles Zuhause vermittelt.

Weil es so viele Notfallratten gibt, spricht die Rattenhilfe sich gegen die praktizierte Zucht und das Vermehren von Farbratten aus. Da es noch kein eingetragener Verein ist muss der Tierarzt, die Unterkunft und das Futter aus eigener Tasche gezahlt werden, dazu ist die Rattenhilfe NRW für jede Unterstützung dankbar.

Eine eigene Website ist noch in Arbeit, aber die RH findet man unter dem Namen (Rattenhilfe NRW) auf Facebook.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.