Was, wann, wie? Termine bis zur Bundestagswahl 2017

Anzeige
(Foto: Bröge/pixelio.de)

Wann kommt…? Ich habe noch keine… Kann ich schon…? Immer mal wieder gehen im städtischen Wahlamt Anrufe von Menschen ein, die in Sichtweite der Bundestagswahl, 24. September, Sorge haben, sie hätten eine wichtige Unterlage noch nicht erhalten oder etwas verpasst.

Also stellt Wahlamtleiter Michael Muhr kurzerhand seinen „Terminkalender“ mit den wichtigsten Schritten bis zum Wahlsonntag zur Verfügung. So haben alle eine schöne Übersicht, was wann passiert.



• am 13.8.2017 war die Aufstellung des Wählerverzeichnisses

• bis 3.9. kann man seine Eintragung ins Wählerverzeichnis beantragen, wenn man zugezogen ist

• in dieser Woche, seit dem 14.8., werden die 74.252 Wahlbenachrichtigungen gedruckt

• am 21.8. beginnt der Versand der Wahlbenachrichtigungen, gleichzeitig werden die Briefwahlunterlagen für „Auslandsdeutsche“ erstellt

• am 28.8. (und bis zum 22.9.) öffnet das Briefwahlbüro im Sitzungssaal des Rathauses, Marktstraße 16, 1. OG:

- montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr
- donnerstags von 8 bis 18 Uhr
- freitags von 8 bis 13 Uhr
- und am letzten Freitag, 22.9., von 8 bis 18 Uhr


• 4. bis 8.9.: Auslegung des Wählerverzeichnisses zur Einsichtnahme für alle, die sich nicht sicher sind, ob sie wahlberechtigt sind

• 22.9., Punkt 18 Uhr : Abschluss Wählerverzeichnis und Ende der Briefwahl

• 23.9., 8 bis 13Uhr: Rufbereitschaft des Wahlbüros (02302 / 581-1270) für dringende Wahlangelegenheiten (zum Beispiel Briefwahl bei plötzlicher, nachgewiesener Erkrankung)

• 24.9.: Wahltag! Öffnung aller Wahlräume von 8 bis 18 Uhr für die Urnenwahl! Außerdem bis 18 Uhr: Letzte Möglichkeit der Rückgabe der ausgefüllten Briefwahlunterlagen im Rathaus – und auch nur dort!


Und natürlich gibt es am Wahltag ab 18 Uhr wie gewohnt eine öffentliche Ergebnispräsentation im Ratssaal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.