Zeugen gesucht: Wittener stürzt im Bus - Verletzung muss im Krankenhaus behandelt werden

Anzeige
(Foto: Archiv)

Noch stehen die Umstände nicht fest, wie ein Fahrgast (59) am Donnerstag, 5. April, in einem Linienbus in Witten gestürzt ist.

Erst in den Nachmittagsstunden des Montags, 9. April, wurden Wittener Polizeibeamte zu einem örtlichen Krankenhaus gerufen, wo der 59-Jährige stationär behandelt wurde.

Nach eigenen Angaben war der Wittener am 5. April in dem Bus der Linie 371 in Richtung Dortmund-Oespel unterwegs und wollte gegen 14.25 Uhr an der Haltestelle "Stockumer Bruch" aussteigen.

Dort soll der Busfahrer so stark gebremst haben, dass der 59-Jährige noch im Bus zu Fall kam und circa fünf Minuten auf dem Boden lag - ohne dass ihm geholfen wurde. Danach verließ der Wittener das Fahrzeug und fuhr mit einem anderen Bus direkt zu dem Wittener Krankenhaus, aus dem er am Donnerstag, 12. April, entlassen worden ist.

Mittlerweile konnten der Bus und dessen Fahrer von den Polizeibeamten aus dem Bochumer Verkehrskommissariat ermittelt werden.

Die Ermittler bitten zu Bürozeiten unter Ruf 0234 /909-5213 oder -5206 um Hinweise von Zeugen, die am 5. April den Vorfall in dem Bus beziehungsweise von der Haltestelle "Stockumer Bruch" aus beobachtet haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.