Ab an die Gießkannen!

Anzeige
Ums Gemüsebeet herrschte die ganze Zeit jede Menge Gewusel. Peter Zillinge von der Edeka-Stiftung klärte kindgerecht über die unterschiedlichen Gemüsesorten auf.

Bei den Kindern des evangelischen Kindergartens Augustinchen herrscht helle Aufregung. Ein eigenes Beet soll bepflanzt werden mit Pflanzen, die man sogar irgendwann essen kann!

Auch in diesem Jahr hat die evangelische Kindertageseinrichtung an der Augustastraße am Projekt „Gemüsebeete für Kids“ der Edeka-Stiftung teilgenommen, und so wurden unter fachkundiger Anleitung Eisbergsalat, Gurken, rote Rüben, Sellerie und Lollo Rosso gepflanzt. Und Kohlrabi – auch wenn der Kohlrabi nicht bei allen der vier- und fünfjährigen Nachwuchspflanzer beliebt ist. „Ich mag das nicht“. „Ich auch nicht.“ So tönt es immer wieder aus dem wilden Haufen, der sich ums Gemüsebeet versammelt hat. Peter Zillinger ist Pflanzbeauftragter der Edeka-Stiftung und wirkt beruhigend auf die Kleinen ein. „Alles, was man selber eingepflanzt hat, schmeckt besser“, versucht er, Überzeugungsarbeit zu leisten.
Bis das Gemüse geerntet werden kann, vergeht ohnehin noch eine ganze Weile, in der die Kinder ihr Gemüsebeet hegen und pflegen werden. „Wir haben das Beet vor einigen Jahren von Edeka Hasler bekommen, unserem Projektpaten“, erzählt Denise Finke, Leiterin der Einrichtung. „Damals hatten wir ein großes Projekt zum Thema gesunde Ernährung, in das auch die Eltern involviert waren, und die Pflanzaktion war der krönende Abschluss. Überhaupt ist das Thema Ernährung in unserer Pädagogik fest verankert und fester Bestandteil in unserem Jahresprogramm“, sagt Denise Finke.
Jedes Kind, das an der Aktion teilnimmt, darf selbst pflanzen. Peter Zillinger klärt kindgerecht über die unterschiedlichen Gemüsesorten auf. Nicht immer ist es einfach, die Kinder bei der Stange zu halten, aber mit Gelassenheit und lustigen Sprüchen schafft es Peter Zillinger dennoch.
Schließlich sind alle Pflanzen im Beet, und die Kinder sorgen mit Mini-Gieskannen dafür, dass ihr Gemüse auch genug Wasser bekommt. Und als krönenden Abschluss bekommen sie selber auch noch etwas – Urkunden von Verena Heimann, ihrer Patin von Edeka Hasler für die gelungene Aktion.
Insgesamt buddeln, säen und gießen im Rahmen der Edeka-Aktion in diesem Jahr etwa 160.000 Mini-Gärtner in mehr als 1.100 Städten und Gemeinden in ganz Deutschland.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.