Australier heizten kräftig ein - "Thunder from Down Under" ließen die Hüllen fallen

Anzeige
Ließen im Saalbau die Hüllen fallen: die Jungs von "Thunder from Down Under".
Witten: Saalbau |

Ob als Cowboy, Tarzan, Vampir, SWAT-Mitglied oder Feuerwehrmann - die Jungs der Männer-Stripp-Gruppe "Thunder from Down Under" ließen keine (feuchten) Träume bei den Besucherinnen der Show "Desert Dream" im Saalbau unerfüllt.

 

Zahlreiche Frauen (und eine handvoll Männer) aller Generationen und Schichten hatten sich versammelt, um die "gestählten Körper" der Australier aus der Nähe zu begutachten - interkultureller Austausch der etwas anderen Art. Geburtstagspartys mit den besten Freundinnen und Junggesellinnenabschiede wurden hier zelebriert (eine Mädelsgruppe trat sogar den weiten Weg aus den Niederlanden an). Aber auch neuartige Familienerfahrungen wurden hier gemacht, als zum Beispiel einer der halbnackten Stripper eine Mutter vor den Augen der Tochter auf die Bühne zog. Denn das Motto lautete: Nicht nur gucken, auch anfassen, und zwar in beide Richtungen! Es hielt die Tänzer nicht lange auf den Brettern, und so schlängelten sie sich auch lasziv durch die Reihen des verzückt aufkreischenden und aufhüpfenden Publikums.
Wer noch nicht genug Erotik hatte, konnte ein Gruppen-Foto mit den Jungs zum Schluss der Veranstaltung erwerben, musste sich dafür jedoch in eine ziemlich lange Schlange einreihen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.