Eisbahn wird wieder aufgebaut

Anzeige
Thomas Schmidt vom Stadtmarketing und Benjamin Jecht von der Werkstadt präsentieren die Schlittschuhe, die für 2 Euro ausgeliehen werden können.

Sie ist eine der Attraktionen des Wittener Weihnachtsmarkts und wird auch in diesem Jahr garantiert wieder viele Besucher anlocken – die Eisbahn auf dem Rathausplatz.

Die Idee der Eisbahn wurde vor acht Jahren von einigen Rotariern angeregt und aus der Taufe gehoben. Seitdem ist sie vom Weihnachtsmarkt nicht mehr wegzudenken. Fürs Aufstellen ist die GmbH „interevent“ zuständig, die vom Wittener Stadtmarketing bezahlt wird. Bis vor drei Jahren war „interevent“ auch für das Komplettpaket inklusive Schlittschuhverleih zuständig. Dann trat die Werkstadt auf den Plan. „Es war für uns ein Reiz, auch in die Stadt hineinzukommen“, sagt Werkstadt-Geschäftsführer Benjamin Jecht. „Dabei wollten wir für die Besucher auch einen gewissen Mehrwert schaffen“, führt er aus.
Besagter Mehrwert wurde in Form eines gastronomischen Angebots geschaffen sowie der Möglichkeit, die Eisbahn außerhalb der öffentlichen Öffnungszeiten auch für Veranstaltungen, wie etwa Weihnachtsfeiern, buchen zu können.
Auch die Nutzungsmöglichkeiten der Eisbahn wurden ausgebaut. In Kooperation mit den Stadtwerken wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal der „Stadtwerke-Eisstock-Cup“ ausgetragen, der an mehreren Tagen für eine Mords-Gaudi gesorgt hat und auch in diesem Jahr ausgetragen werden wird.
Bewährt hat sich die „Anfänger-Laufzeit“, die immer sonntags von 11 bis 13 Uhr stattfinden wird. Hier können Anfänger ihre ersten Versuche mit Kufen beginnen, um nicht während des offiziellen Eisbahn-Betriebs von den Schlittschuh-Profis umgemäht zu werden – ein Angebot, das laut Benjamin Jecht „im vergangenen Jahr gut angenommen wurde und deshalb auch in diesem Jahr fortgeführt wird“ – und auf vielfachen Wunsch in diesem Winter sogar mit Helm.
Eröffnet wird die Eisbahn am 17. November, und sie wird, aufgrund vielfacher Nachfrage, nach 2015 auch in diesem Winter den Weihnachtsmarkt überdauern. Bis zum Ende der Weihnachtsferien, 8. Januar 2017, können Schlittschuhläufer auf der etwa 300 Quadratmeter großen Eisfläche ihre Runden ziehen.
Geöffnet hat die Eisbahn unter der Woche von 9 bis 13 Uhr für Schulklassen, für die die Benutzung, nach vorheriger Anmeldung, kostenlos ist. Von 13 bis 19 Uhr können Erwachsene zu einem Tagespreis von 4 Euro (Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: 3 Euro) die Schlittschuhe anschnallen. Eine Zehnerkarte kostet 35 Euro (Jugendliche: 25 Euro), eine Saisonkarte 60 (50) Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.