Gratis für ´ne Eins?

Anzeige
Von Nicole Martin
Ja, bald ist es wieder soweit, die großen Ferien stehen vor der Tür. "Endlich!", wird nicht nur der ein oder andere Wittener Schüler denken. Dann heißt es: ein Eis essen, mit Freunden treffen oder schwimmen gehen anstatt zu pauken. Doch bevor es in die Sommerferien geht, steht noch die Zeugnisvergabe an.
Das Freizeitbad Heveney hat sich für diesen Tag etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Alle Schüler mit der Note "Sehr gut" im Fach Sport haben am Freitag, 14. Juli, freien Eintritt. Die Sportskanonen dürfen sich über diese zusätzliche Belohnung freuen. Aber Moment! Und was ist mit denen, die zur Gruppe der - wie formuliert man das jetzt angemessen? - sportlich "Tieferbegabten" zählt? Auch die Autorin dieser Zeilen gibt in aller Bescheidenheit zu, ein absoluter Körperklaus zu sein - stets bemüht, aber zur Eins hat es nie gereicht. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht gerne schwimme - nur eben nicht besonders gut. Freien Eintritt hätte ich trotzdem gerne gehabt. Ich höre schon die Schülermassen "Diskriminierung!" skandieren. Hat eine Zwei es denn zum Beispiel weniger verdient? Müsste nicht vielmehr derjenige mit einer schlechten Note zum Schwimmen gelockt werden? Man könnte das ganze vielleicht auch als Anregung sehen, diesem Beispiel zu folgen und besondere Leistung in anderen Bereichen ebenfalls zu würdigen. Für eine Eins in Kunst gibt es dann einen kostenlosen Zeichenkurs. Die Schüler, die sich mit ihrem Wissen um Goethe, Schiller und Co. hervortun, dürfen gratis ins Theater. Die Naturwissenschaftler dürfen dann kostenfrei ins Technikmuseum, die Musiker in die Oper... Sendet das jetzt die falschen Signale an die Jugend oder trägt das zur individuellen Förderung bei? Kann man mal diskutieren, jetzt gleich hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.