GutenTag: Rummel im Revier

Anzeige

In München heißt das Oktoberfest unter eingeweihten einfach nur „Wiesn“  – klar: weniger reden, mehr Zeit zum Trinken – und findet meist schon im September statt, dafür allerdings zwei Wochen.

Für Anwohner rund um die Theresienwiese heißt es dann: mitmachen oder in Urlaub fahren. Denn dieser Art von Rummel kann man nicht entgehen. Nachdem wir jahrelang darüber gelacht haben, dass die Amis glauben, dass wäre ein Spektakel, das alle Deutschen toll finden, mehren sich auch hierzulande  – also im Revier – Veranstaltungen in Blau-Weiß und mit Dirndl- und Lederhosenzwang. Das brauchen wir in Witten nicht, hier hat das Oktoberfest nämlich gute Tradition, und in Herbede kommt man auch mit drei Tagen prima hin. Hier kann jeder ganz ohne Kleiderordnung so zünftig sein wie er mag. Und so war auch die 29. Auflage wieder eine „Riesengaudi“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.