Jugendrotkreuz-Heldencamp am letzten Ferienwochenende: Nur noch wenige Plätze frei!

Anzeige
Moritz Hafer, Robin Duhn und Jannis Limhoff (hinten) präsentieren gemeinsam mit Maja Dittmar, Tanja Knopp und Ursula Fama (Jugendamt der Stadt Witten) Inhalte und Plakate des "Jugendrotkreuz-Heldencamps 2015"
Witten: Rotkreuzzentrum | Der große Höhepunkt des DRK in den Ferienspielen, das große Helden-Trainingscamp, findet am letzten Ferienwochenende auf dem Gelände des Kanu-Club Witten statt. In diesem Jahr wird es Platz für 100 Kinder und Jugendliche geben, welche sich auf abenteuerliche Workshops, ein Lagerfeuer mit Stockbrot und eine besondere Nachtwanderung freuen dürfen.

„Die Kinder schlafen in Einsatzzelten, essen aus der Gulaschkanone und setzen sich aktiv mit verschiedenen Themen rund um die Aufgaben der ehrenamtlichen Katastrophenschützer, Erste-Hilfe, Natur und & Co. in der Natur auseinander. Das Erlernte können die kleinen Helden dann selbst praktisch während der Nachtwanderung anwenden. Am Sonntag geht’s dann zum letzten Teil der Heldenprüfung ins Freibad, wir beschäftigen uns mit Wasserrettung und Baderegeln, bevor die kleinen, frischgebackenen Helden wieder von ihren Eltern am Sonntagnachmittag abgeholt werden.“, erklären Moritz Hafer und Jannis Limhoff, die das Camp ehrenamtlich organisieren.

Gleichzeitig verstehen die „Erwachsenen“ Rotkreuzler die Registrierung, Verpflegung, Unterbringung und allgemeine Versorgung der 100 „betroffenen“ Kinder und Jugendlichen als eine besondere, 48-stündige Katastrophenschutzübung: „Katastrophenschutz meets Erlebnispädagogik, so unser Motto aus dem Jahr 2013, als wir erstmals die Kinder- und Jugendfreizeit ressourcenschonend mit unserer jährlichen Großübung im Sinne einer produktiven Katastrophenschutzübung verknüpft haben. Die Kinder und Jugendlichen essen die tollen Gerichte, die unsere Feldköche in der Feldküche zubereiten und bewohnen die Zelte, die durch unsere Helfer im Rahmen der Übung aufgestellt und mit Heizung, Licht und Strom versorgt wurden.“, berichtet Kreisrotkreuzleiterin Tanja Knopp.

Einige Teilnehmerplätze sind noch frei, Eltern können ihre Kinder zwischen 6 und 12 Jahren online (auf unserer Internetseite http://www.drk-witten.de/was-wir-tun/jugendarbeit/...), telefonisch oder persönlich im Rotkreuzzentrum (Annenstraße 9, 58453 Witten) anmelden. "Einige Formulare mit persönlichen Informationen sind zur Anmeldung unbedingt auszufüllen, daher ist ein kurzer Besuch in der Annenstraße notwenig.", so Hafer weiter.

Veranstaltungsort:
Kanu-Club Witten, In der Lake 7, 58455 Witten

Auszug aus dem vielseitigen Zeitplan:
Freitag 16:00 Uhr Beginn, Kennenlernen und Co. bis 19:00 Uhr, ab 20:30 Lagerfeuer. Samstag 09:00 bis 19:00 Uhr „Helden-Training“ in sechs Workshops, ab 20:30 Uhr Nachtwanderung als „Heldenprüfung“. Sonntag 10:00 bis 14:00 Uhr Wasserrettung und mehr im Freibad Herdecker Straße, Verabschiedung und „Heldenehrung“ bis 16:00 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie im „Heldencamp-Video“, dass die Ehrenamtlichen aktuell auf Youtube veröffentlicht haben: https://www.youtube.com/watch?v=9FKiSKlp9_o
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.