Kunsthandwerk live erleben

Anzeige
Beim Vorburgfest auf Haus Herbede liegt der Schwerpunkt vor allem darauf, die handwerklichen Tätigkeiten vorzustellen.

„Im Laufe des Jahres haben wir vier große Veranstaltungen und alle paar Jahre das Vorburgfest. Es ist etwas ganz Besonderes, das sich deutlich von den anderen Veranstaltungen abhebt“, verspricht Volker Marquaß, neben Wilfried Perner Geschäftsführer von Haus Herbede.

Am Wochenende ist es wieder soweit: Dort werden 15 Aussteller aus dem Bereich Kunsthandwerk ihre Arbeiten präsentieren. Und ihre Arbeit – denn Vorführungen wird es in vielen Bereichen geben. So wird Glas geblasen, es wird getöpfert, gesponnen und sogar die Kunst des historischen Bierbrauens gezeigt.
„Die Sachen werden natürlich auch verkauft, aber der Schwerpunkt beim Vorburgfest liegt darauf, die handwerklichen Tätigkeiten vorzustellen“, sagt Volker Marquaß.
Der Veranstaltung liegt die Idee der auf Haus Herbede angesiedelten Ateliers zugrunde, gemeinsam ihre Arbeit „live“ zu präsentieren. Mittlerweile findet das Vorburgfest zum vierten Mal statt, und ein entsprechendes Rahmenprogramm darf natürlich auch nicht fehlen. Es wird an beiden Tagen Lesebeiträge von Mitgliedern der Wittener Autorengruppe „Wortschatz“ geben, die musikalisch von Hannes Busch untermalt werden. Der Samstagabend wird durch ein Lagerfeuer beschlossen.
Am Sonntagmittag treten Sängerin Katja Gutowski und Gitarrist Jost Edelhoff als Duo mit souligen Stücken auf. Anschließend gibt’s Drehorgelmusik von „Fätz-Pätz“. Für Essen und Trinken ist ebenfalls an beiden Tagen gesorgt.
Die Veranstaltung an der Von-Elverfeldt-Allee 12 findet am Samstag von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.