"Wer will nochma'? Wer hat noch nich'?" - Himmelfahrtskirmes in Witten lockt mit leckerem Essen und rasanten Fahrgeschäften

Anzeige
Laura und Yannick (beide 18) haben dieses große Liebesherz entdeckt. (Foto: baza)
Witten: Ruhrstraße |

Die Lust auf Kirmes war groß am Himmelfahrtstag. Und so tummelten sich im Laufe des Tages viele große und kleine Besucher auf der Festmeile zwischen der Sparkasse und dem Saalbau. Überall dudelte es aus den Lautsprechern. Schlager konkurrierten mit den sonoren Ansagen der Animateure, die immer wieder zum Mitfahren und Mitmachen einluden. Die Geräuschkulisse steigerte die Kirmes-Atmosphäre.

Die Schausteller hatten mit aufregenden Fahrgeschäften und auch den klassischen Buden in die Ruhrstadt gelockt. Vor allen Dingen war Geschwindigkeit, Nervenkitzel, Schwindelfreiheit und ganz viel Kreischen angesagt. Denn das macht Kirmes doch eigentlich erst so wunderschön.
Eines der Highlights (und erstmalig dabei) war der "Jump Street Freak" - an exponierter Stelle der Husemann-Kreuzung. Hier konnten die ganz Mutigen drei Minuten lang den "ultimativen Flug" erleben - in den leider grauen Himmel über der Ruhrstadt.
Mit 110 Stundenkilometern katapultierte das Fahrgeschäft mit Drehungen und Überschlägen die Gäste auf eine Höhe von 42 Metern. Oben in luftiger Höhe - dann erstmal Pause. Fasziniert starrten die "Bodenständigen" nach oben. Rasant ging es auch zu an der neuen Rocket-Schaukel und dem Musik-Express. Immer wieder gab es bei den Runden einen "Nachschlag", wenn das Kreischen nur laut und schrill genug war. Dabei musste man sogar Schlange stehen.
Sehr viel entspannter ging es beim nostalgischen Kettenflieger und dem legendären Autoscooter zu. Bei letzterem haben die Fahrgäste das Geschehen sogar noch etwas in der Hand. Aus diesem Grunde ist dieses traditionelle Fahrgeschäft wohl auch seit Jahrzehnten bei allen Generationen beliebt.
Gefragt bei den jüngsten Besuchern war der "Truck Stop", eine beschauliche Achterbahn für Kiddies. Mia, Jonas und Paul hatten dabei jede Menge Spaß. Auf dem historischen Holzpferd drehte Elin ihre Runden. Evelyn, Luisa und Delia genossen im Kinderflieger Runde um Runde.
Ganz verliebt trugen Laura und Yannick (beide 18) ein riesiges Lebkuchenherz über den Rummel. "Das größte Herz für die beste Frau der Welt" stand in süßen Lettern darauf geschrieben - wenn das nicht eine schöne Liebeserklärung ist. 

(baza)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.