Bezirksligist SV Herbede bleibt nach 4:1-Sieg über die DJK Arminia Bochum weiter in der Erfolgsspur

Anzeige
Viermal hinein ins volle Vergnügen: Die Kicker von der Kemnade geizten nicht mit Toren.
 
Maik Knapp sorgte mit seinem Last-Minute-Treffer zum 4:1 Endstand für klare Verhältnisse. Foto: amö

SVH auf Pool Position

Erst nach einer erfolggekrönten Steigerung in Halbzeit zwei kam das Kundrotas-Team bei hoch-
sommerlichen Temperaturen zu einem verdienten 4:1(1:0)-Erfolg über DJK Arminia Bochum und wurde mit dem "Platz an der Sonne" belohnt.

So kann es für die Schwarz-Weißen von der Kemnade weitergeh'n: fünf Spiele, fünf Siege, maximale Punktzahl und alleinige Nummer eins (15 Punkte, 14:6 Tore) der Bezirksliga Westfalen, Gruppe 10. Doch bis schlussendlich der Erfolg gegen die nicht einfach zu bespielenden Arminen aus Bochum eingetütet werden konnte, verloren die um Spielkontrolle bemühten Gastgeber noch jede Menge Schweißtropfen.

Dabei präsentierten sich die bislang noch sieglosen Bochumer an der sonnenreichen Kemnade nicht gerade wie ein "Kellerkind". Vielmehr setzten die DJKler auf aggressives Pressing sowie schnelles Umschaltspiel, um ihre gefährlichen Konter einzuleiten. Nachdem den Herbedern in Minute neun und Minute 25 wiederholt das Glück zur Seite stand - zweimal rettete das Aluminium-Gestänge für den SVH - erinnerten sich die Kemnade-Kicker daran, dass sie eigentlich Heimrecht hatten und erhöhten den Druck. Jedoch mussten sich die SVH-Fans bis zur 41. Minute gedulden, um erstmals an diesem Spieltag jubeln zu können. Nach einem Eckball bekam Leonhard Putz vom mannschaftsdienlichen Gianluca Silberbach das Spielgerät "pfannenfertig" serviert, und Putz hatte keine Mühe, zur 1:0-Halbzeit-Führung einzuloggen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts setzten die Gäste mehr auf Offensive, blieben aber ohne zählbaren Abschluss. So musste für die Bochumer einmal mehr die alte Fußball-Weisheit herhalten: "Wenn man die Dinger vorne nicht macht, kriegt man sie hinten rein." Wie es dagegen richtig gemacht wird, zeigte einmal mehr Herbedes dynamischer Goalgetter und Top-Torvorbereiter Alexander Nour. Zweimal zündete "Alex" seinen Turbo, einmal vollendete Benjamin Homann (58.), einmal Maik Szappanos (66.) - und der Drops war gelutscht. Zwar konnten die Arminen durch einen Elfmeter (72.) noch einmal auf 1:3 verkürzen, doch der wiedererstarkte Maik Knapp - diesmal volle 90 Minuten am Ball - belohnte sich nach einer ansprechenden Leistung und traf mit dem Schlusspfiff zum deutlichen 4:1-Erfolg.

Während Arminias Geschäftsführer Udo Behrends sagte: „Eigentlich haben wir recht gut begonnen und hatten zwei tolle Gelegenheiten, die Führung zu erzielen“, meinte SVH-Coach Marius Kondrotas: "Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg. Doch wo wir wirklich stehen, das wird sich am folgenden Sonntag beim Verfolger und Tabellenvierten BV Herne-Süd (12 Punkte, 16:5 Tore) zeigen."


----------------------------------------------------- INFO ---------------------------------------------------

SVH: Klink; Putz, Buth (77. Karisik), Sisman, Hope, Nour (66. Holthaus), Homann, Knapp, Beckmann (70. Ajvazi), Szappanos, Silberbach.

Torfolge: 1:0 Putz (41.), 2:0 Homann (58.), 3:0 Szappanos (66.), 3:1 Wieschnewski (72., Handelfmeter), 4:1 Knapp (90.+2.)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.