Drachenbootteams des Kanu-Club Witten e.V. setzen Siegesserie fort

Anzeige
Die DRAGON'er bei der Siegerehrung am Fühlinger See in Köln (Foto: Nicole Schmeink)
Witten: Kanu-Club Witten e.V. | Am Sonntag,
den 9.6.13 trat die DRAGON‘er
vom Kanu-Club Witten e.V. beim
Drachenbootrennen in Berg-
kamen an. Dort finden im Rahmen
eines dreitägigen Festes in der
Marina in Rünthe jährlich Drachen-
bootrennen statt.
Nach dem ersten Qualifikationslauf
hatten sich drei Favoriten für das
A-Finale platziert. Es folgten
Kopf-an-Kopf-Rennen, bei denen
die DRAGON‘er immer die Nase vorn hatten. Im Finallauf traten dann sechs Teams gegeneinander an.Mit einem starken Endspurt konnten die DRAGON‘er sich den Sieg sichern.Der Wanderpokal der Stadt Berkamen steht jetzt für ein Jahr in Witten, die Gewinner erhielten außerdem eine Medaille. Trainer Jürgen Kerpen: „Training zahlt sich aus. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team.“

Am Samstag, den 15.6.13 sind die Taki-Dragons vom Kanu-Club Witten e.V.
beim Dickschiffrennen in Datteln gestartet. Zehnerkanadier werden als Dickschiffe bezeichnet. Ohne Probleme konnten sich die jungen Kanuten des Wittener Vereins den Sieg sichern.

Am Sonntag, den 16.6.13 waren die DRAGON‘er wieder am Start. Diesmal ging es in Köln auf dem Fühlinger See um die Platzierungen in der Sportklasse. Mit dabei auch die Centros aus Oberhausen, die in diesem Jahr NRW-Meister und im letzten Jahr Deutscher Meister und Weltmeister geworden sind. Ein Rennen gegen dieses Team sollte einen Maßstab für die Leistungsfähigkeit der DRAGON‘er setzen.
Im Qualifizierungslauf gelang dann auch die Überraschung. Die DRAGON‘er setzten sich dort durch.
Im A-Finale sah es lange Zeit nach Gleichstand aus. Die beiden anderen Sportteams fielen schnell zurück. Letztlich mussten sich die Dragon’er DRAGON‘er dann auch geschlagen geben. Mit der absoluten Tagesbestzeit von 1:00 gewannen die Centros. Die Wittener kamen knapp eine Sekunde später ins Ziel mit einer großartigen Leistung von 1:01. Trainer Jürgen Kerpen war auch an diesem Wochenende wieder begeistert von seinem Team: „ Niemand hätte mit einem so knappen Einlauf gerechnet! Es ist bestens gelaufen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.