Goldene Turniere für den RV Falkenhof

Anzeige
Die siegreiche Lisa Breitenbach mit Enno D und ihrer Turnierhilfe!
Reiterinnen und Voltigierer nicht zu schlagen

Eine 100% Erfolgsbilanz konnten die Voltigierer des RV Falkenhof erzielen. Beim 2. Start in diesem Jahr gab es für die von Nicol Garcia trainierten Voltigierer den 2. Sieg. Bei dem Voltitag der Reitsportgemeinschaft Gut Flehinghaus siegten sie in der Galopp – Schritt Prüfung. Dies war trotz der Nervosität des Voltigierpferd Carol durch die Voltigiererinnen Ronja Kursawe, Julia Hasenberg, LÖena Hasenberg, Carina Weite, Leonie Kursawe, Linne Höppner, Celina Garcia und Penelope Heckers. Longenführerin war die Trainerin Nicol Garcia und Hilfe Viktoria Lagemann. Um bei dem nächsten Turnier wiederum erfolgreich zu sein namen die Voltigierer an einem 3 Tägigen Volti Camp teil um die Kür- und Pflichtelement noch weiter zu verbessern. Der nächste Start ist bei dem eigenen Voltitag am 06.Oktober auf der Reitanlage Falkenhof in Witten Bommern.
Die Reiterinnen wollten den Voltigierern nicht nachstehen und so konnte Lisa Breitenbach mit ihrem Pferd Enno D bei ihrem 2. Turnierstart der noch jungen Karriere direkt die Dressurreiter Prüfung der Klasse A mit großem Vorsprung in Lünen Brambauer gewinnen. Gut lief es für Lisa Breitenbach auch bei dem Turnier in Bochum Stiepel. Sie verpasste mit Enno D um 0,2 Punkte das Podest, war aber über den 4. Platz glücklich.
Bei dem gleichen Turnier war Katharina Stöhr mit Jazzmann in der Mittelschweren Dressur mit einem guten 11. Platz erfolgreich. Bei dem Turnier in Dortmund Kirchlinde sattelte Katharina Stöhr die noch junge Stute Belle Aire und konnte mit dem 3. Platz in der L Dressur das Treppchen erzielen. Bei dem Turnier in Stiepel setzte sie wieder Belle Aire ein und ritt in der L-Dressur auf Kandare auf den 11. Platz.
Bei dem Turnier in Waltrop war Katharina Stöhr mit ihren beiden Pferden im Einsatz. Mit Belle Aire konnte sie sich in der L-Dressur mit einem 9. Platz platzieren. In der Qualifikationsprüfung der Mittelschweren Dressurklasse ritt sie mit Jazzman auf den 11. Platz.
In dem Highlight des Turniers konnte sie in der 2 Sterne Kür der Mittelschweren Dressurklasse bei nationaler Konkurrenz ebenfalls den 11. Platz erzielen.
Ein Traumwochenende konnte Laura Zimmermann mit Dreamboy von Kartenberg erzielen. Bei dem Dressurspektrum des RV Neuenrade konnte sie in der ersten Teilprüfung des Hitzblech Pokal mit eine 5. Platz und der Wertnote 7,1 ein Ausrufezeichen setzen. Bei dem 2 Start zum Hitzblech Pokal konnte sie die versammelte Konkurrenz hinter sich lassen und siegte in der 2 Sterne Dressurprüfung der Klasse A mit Dreamboy und der Traumnote von 8,0. Bei der Abschlussprüfung des Pokals konnte sie die Traumvorstellung vom Vortag bestätigen und siegte in der Dressurreiter Prüfung der Klasse A ebenfalls mit 8,0, Dadurch siegte sie mit sehr großem Vorsprung in der Dressurserie der Hitzfeld Pokale.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.