Herbeder Dressurreiter auch im Pas-de-Deux erfolgreich

Anzeige
Witten: Durchholz | Dass die Herbeder Dressurreiter den Springreitern in Sachen Nervenstärke in Nichts nachstehen, bewiesen Lena Bönker und Leonie Möller eindrucksvoll beim Turnier in Sprockhövel Auf der Gethe.
Nach intensivem Training für eine Paar-Kür der Klasse A – und kurzfristig noch notwendigem Pferdewechsel – ließ sich die eigens zusammengestellte Musik vor Ort nicht abspielen. Kurzerhand entschieden sie sich, die Kür dann zu fremder Musik zu präsentieren. Trotz dieser Widrigkeiten zeigten sie einen beeindruckenden Ritt und erreichten am Ende Platz 3 mit Starlight und Aramis.
Auch in der Einzelwertung verlief es für die Beiden erfolgreich. Lena Bönker gelang ein sehr guter zweiter Platz, Leonie Möller erritt sich Rang 8.
Lena Bönker konnte die guten Leistungen anschließend direkt in die nächste Klasse übertragen. In Wickede-Asseln-Sölde belegte sie mit Starlight den 9. Platz in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L.
Beim gleichen Turnier hatte Ulrike Baumöl ihren Youngster Jazzminda gesattelt und die A-Dressur erfolgreich mit Platz 6 abgeschlossen.
Ebenfalls mit einem unerfahrenen Pferd ging Anja Mürkens in Remscheid an den Start. Sie zeigte mit Emanuelle einen souveränen Ritt und erreichte Platz 3 in der A-Dressur.
Beatrix Haschert entschied sich, Sir Sansibar in Dortmund-Somborn vorzustellen. Mit diesem erst 5jährigen Wallach aus der eigenen Zucht belegte sie direkt den 4. Platz in der A-Dressur.

Sowohl Trainerin Beatrix Haschert als auch die Schülerinnen sind mit den meist jungen und unerfahrenen Pferden und den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.