Sparkassen-Schach-Open: Thomas Hartung bester Wittener Spieler

Anzeige
Zur 46. Auflage des traditionellen Wittener Schachturniers trafen sich Spieler aus Nordrhein-Westfalen im Sparkassen-Center an der Ruhrstraße. (Foto: SG Witten)
 
Zur 46. Auflage des traditionellen Wittener Schachturniers trafen sich Spieler aus Nordrhein-Westfalen im Sparkassen-Center an der Ruhrstraße. (Foto: SG Witten)
Witten: Sparkassen-Center |

49 Schachspieler aus Nordrhein-Westfalen trafen sich im Veranstaltungscenter der Sparkasse Witten, um den Sieger der 46. Auflage des traditionellen Wittener Schachturniers auszuspielen.

Nach 9 spannenden Schnellschach-Runden setzte sich der internationale Meister und Zweitliga-Spieler von der SG Bochum 31 Michael Zaitsev ungeschlagen mit 7,5 Punkten durch. Ebenfalls ungeschlagen, aber mit einem halben Verlustpunkt mehr, wurde IM Karl-Heinz Podzielny vom SV Letmathe Zweiter.
Ingemars Jesse vom SC Listiger Bauer Essen-West belegt mit 6,5 Punkten aufgrund der besseren Feinwertung den dritten Platz vor den punktgleichen Alexej Wagner (LSV Turm Lippstadt) und Joachim Hengelbrock (SG Bochum 31).
Dr. Thomas Hartung von der Sport-Union Annen belegte als bester Wittener Spieler mit 5 Punkten den 20. Platz. Einen Preis als bester Senior des Feldes gewann Günter Abendroth aus Essen-Katernberg. Erdogan Seref von SF Dortmund-Brackel gewann den Jugendpreis.
Für drei Spielstärkengruppen waren jeweils drei Preise ausgeschrieben. Folgende Preisträger wurden ermittelt:

Ratinggruppe A:
1. Alex Browning (MS Halver-Schalcksmühle)
2. Marco Becker (SV Horst-Emscher)
3. Christoph Klups (SC Listiger Bauer Essen)
Ratinggruppe B:
1. Morteza Ziabari (Essen-Kettwig)
2. Adam Stachnik (SG Bochum 31)
3. Jacek Pyrowicz (SV Wermelskirchen)
Ratinggruppe C:
1. Olaf Dippel (Weiße Dame Borbeck)
2. Christoph Surmann (SC Hansa Dortmund)
3. Uwe Kowalzick (Velberter SG)


Bereits am Vormittag fand am gleichen Ort das Sparkassen Jugend-Open mit Rekordteilnehmerzahl teil. "In diesem Jahr nahmen mit 96 Startern so viele Schüler wie noch nie zuvor teil", sagt Albert Thiel, Pressewart der ausrichtenden SG Witten.

Wie in den vergangenen Jahren wurde das Turnier von dem erfahrenen Team von
Vereinsspielern der Schachgesellschaft Witten sowie dem Schiedsrichter
Volker Hustert geleitet, jeder Spieler musste dabei sieben Partien zu
jeweils 10 Minuten Bedenkzeit absolvieren.
Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Turnierverlauf, bei dem
insbesondere bei den jüngeren Spielern wieder um jede Figur gekämpft wurde,
konnten die Sieger erst gegen 13.30 Uhr ermittelt werden.
Bürgermeisterin Sonja Leidemann übernahm die Aufgabe, den Siegern und
Siegerinnen ihre verdienten Preise persönlich zu überreichen.

U 7 Medaille: Den 3. Platz belegte Leander Rech
Medaille Den 2. Platz belegte Luca Avram
Pokal Den 1. Platz belegte Andrius Skolnik
Bester Wittener Schüler wurde Maximilian
Hochstrate (Buchholzer Grundschule)
U 8 Medaille: Den 3. Platz belegte Adrian Krejza
Medaille Den 2. Platz belegte Keanu
Streit
Pokal Den 1. Platz belegte Annika
Labuda
Bester Wittener Schüler wurde Jona Patzak
(Brenschenschule)
U 9 Medaille Den 3. Platz belegte Vincent
Klugstedt
Medaille Den 2. Platz belegte Kai
Spriestersbach
Pokal Den 1. Platz belegte
Christian Gluma
Bester Wittener Schüler wurde Silas Sizey
(Gerichtsschule)
U 10 Medaille Den 3. Platz belegte Joshua Rittel
Medaille Den 2. Platz belegte Benjamin
Hofmann
Pokal Den 1. Platz belegte Paul
Wiedenbruch
Bester Wittener Schüler wurde David Kubitzki
(Holzkamp-Gesamtschule)
U 12 Medaille Den 3. Platz belegte Dennik Finke
Medaille Den 2. Platz belegte Maxim
Chamera
Pokal Den 1. Platz belegte Lam Phuc
Doan
Bester Wittener Schüler wurde Tina Bui
(Ruhr-Gymnasium)
U 14 Medaille Den 3. Platz belegte Esat Acar
Medaille Den 2. Platz belegte Paul-Luca
Wübker
Pokal Den 1. Platz belegte Robin
Gerzen
Bester Wittener Schüler wurde Fjolla Neziri
(Ruhr-Gymnasium)
U 16 Medaille Den 3. Platz belegte ---
Medaille Den 2. Platz belegte ---
Pokal Den 1. Platz belegte Mario
Mattner
Bester Wittener Schüler wurde Mario Mattner
(Otto-Schott-Realschule)
U 18 Medaille Den 3. Platz belegte Alina Venjakob
Medaille Den 2. Platz belegte Bettina
Schaller
Pokal Den 1. Platz belegte Yannis
Kalle

Weitere Preisverleihungen:
Der Pokal Jüngster Teilnehmer geht an
Boris Dezent *6.12.2009
Der Pokal Bestes Mädchen geht an
Bettina Schaller
Der Pokal Schule mit den meisten Teilnehmern geht an
Gerichtsschule
Die Pokale Beste Schule gehen an: Den 3. Platz belegte
Gerichtsschule (210)
Den 2. Platz belegte Albert-Martmöller-Gymnasium (153)
Den 1. Platz belegte Ruhr-Gymnasium (104)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.