Sportliche Aushängeschilder geehrt - Wittenerin Viviane Herda Erstplatzierte auch als Bürgersportlerin

Anzeige
Versammelt zum Gruppenbild haben sich am Sportabend des Ennepe-Ruhr-Kreises in der Glückaufhalle in Sprockhövel die geehrten Sportler mit Schirmherr Landrat Dr. Arnim Brux (vorne mit Krawatte). (Foto: UvK/EN-Kreis)
 
Moderator Marc Schule im Gespräch mit EN-Sportlerin Viviane Herda. (Foto: UvK/EN-Kreis)

Die sportlichen Aushängeschilder des Ennepe-Ruhr-Kreises wurden geehrt. Kunstvoll schwingt Kalligraph Günter Roland seinen Federhalter, schreibt nacheinander die Namen Nora Hansel, Juliane Wurm und Stefanie Terstegge auf die vorbereiteten Urkunden.

Wenig später überreicht Landrat Dr. Arnim Brux die „Schmuckstücke“ gemeinsam mit seinen Stellvertretern Sabine Kelm-Schmidt und Jörg Obereiner an die drei Aktiven, die bei der Wahl der EN-Sportler 2014 in der Kategorie Sportlerin über 18  Jahren auf den ersten drei Plätzen gelandet sind. Eine schöne Erinnerung an eine besondere Auszeichnung und an den Sportabend des Ennepe-Ruhr-Kreises in der Glückaufhalle in Sprockhövel.
„Alle Titelträger üben eine andere Disziplin aus und fast alle waren nicht nur Titelträger auf einer Deutschen Meisterschaft, sondern landeten auch bei Europa- und Weltmeisterschaften ganz weit vorne. Beides unterstreicht eindrucksvoll, wie vielfältig und konkurrenzfähig der Ennepe-Ruhr-Kreis sportlich aufgestellt ist“, zeigte sich Brux mit Ausgang und Ablauf mehr als zufrieden.

Im Vergleich zum Vorjahr viele neuen Namen in den Siegerlisten

Ebenfalls bemerkenswert: Im Vergleich zum Vorjahr tauchten in den Siegerlisten viele neuen Namen auf, keinem 2013-Titelträger gelang der erneute Sprung auf das Treppchen. „Auch das spricht Bände in Sachen Leistungsdichte“, befand der Landrat.
Ein Lächeln im Gesicht hatten verständlicherweise alle, die bei der Wahl der EN-Topsportler 2014 unter den ersten dreien gelandet waren. Noch eine Spur freudiger blickten natürlich die Erstplatzierten auf Urkunden und Pokale. Dies waren als Einzelsportler Viviane Herda (Ringen, Witten), Nils Rinas (Inline-Skaten, Sprockhövel), Nora Hansel (Paratriathlon, Witten) und Johannes Weißenfeld (Rudern, Herdecke) sowie als Mannschaft die Fußball-A-Jugend TSG Sprockhövel und der Billard-Club Crengeldanz Witten.

Viviane Herda sicherte sich ein Double

Als Ehrenamtlicher wurde Peter Breer, Vorsitzender des Stadt-Sport-Verbandes Breckerfeld, gewürdigt. Während diese Titel durch eine Jury vergeben wurden, konnten die Bürger unter den jeweils drei Erstplatzierten aus den Kategorien Sportlerin über und unter 18 sowie Sportler über und unter 18 Jahren ihren persönlichen Favoriten wählen. Hier machte ebenfalls Viviane Herda das Rennen und sicherte sich damit ein Double.
Ein weiteres Mal bewährt hat sich in den Augen der Organisatoren die Praxis, bei der Sportlerwahl keine Spezialkategorie für Sportler mit Behinderungen einzuführen. „Die Wahl von Nora Hansel beweist, die Leistung ist das entscheidende Kriterium für den Platz ganz oben auf dem Treppchen. An der Deutschen Meisterin sowie der Europa- und Weltmeisterin führte kein Weg vorbei. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie in unserem Wettbewerb Sportler mit und ohne Behinderung um die Titel kämpfen“, so der Landrat.
Für kurzweilige Unterhaltung sorgten Moderation und Interviews des Moderators Marc Schulte sowie die Voltegiergruppe des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Auf der Gethe aus Sprockhövel, die Trampolinspringer der Milsper Tunrvereinigung sowie David Knispel am Klavier.

Die Wahl der EN-Sportlerinnen und EN-Sportler des Jahres ist eine Veranstaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises unter Schirmherrschaft von Landrat Dr. Arnim Brux. Sie wird seit 2003 ausgeschrieben, Titel gibt es in den acht Kategorien Sportlerin und Sportler über und unter 18 Jahren sowie Mannschaft über und unter 18 Jahren, Ehrenamt und Bürgersportler. Rekordtitelträger ist der Wittener Ringer Mirko Englich. Zwischen 2003 und 2008 war er fünfmal, davon viermal in Serie, erfolgreich. Mit vier Titeln folgt ihm Anna-Lena Frömming, Taekwondo aus Herdecke.

EN-Sportler 2014 im Überblick


Sportlerin U18  
1. Viviane Herda, Ringen, Verein: KSV Witten, Wohnort Witten  
2. Sarah Mäkelburg, Judo, Verein: Sport-Union Witten-Annen, Wohnort: Witten
3. Theresa Oxfort, Leichtathletik, Verein: TV Wattenscheid 01, Wohnort Hattingen  

Sportler U18  
1. Nils Rinas, Inline-Skaten, Verein: Wicked Woods Wuppertal, Wohnort: Sprockhövel
2. Jens Malewany, Judo, Verein: Sport-Union Witten-Annen, Wohnort: Herne
3. Lukas Tewes, Rudern, Verein: Ruderclub Witten, Wohnort: Sprockhövel

Sportlerin Ü18  
1. Nora Hansel, Paratriathlon, Verein: PV-Triathlon Witten, Wohnort: Bochum  
2. Juliane Wurm, Bouldern/Klettersport, Wohnort: Witten
3. Stefanie Terstegge, Kanu-Polo, Verein: Kanu-Club Wetter, Wohnort: Wetter

Sportler Ü18  
1. Johannes Weißenfeld, Rudern, Verein: RC Westfalen 1929 Herdecke, Wohnort Herdecke
2. Nico Brunner, Ringen, Verein KSV Witten 07, Wohnort: Dortmund
3. Simon Hoyden, Duathlon, PV-Triathlon Witten, Wohnort: Dortmund

Mannschaft U18
1. TSG Sprockhövel, Fußball, Männliche A-Jugend  
2. Elena Dahm, Marlene Anastase, Marie Treppke, Isabella Kalin, Anna Theiß, Rudern, Verein: Ruder-Club Witten  
3. Kristian Wenke, Luca Offermann, Henry Wadsworth, Leichtathletik, Verein: Sportfreunde Eintracht Gevelsberg 1877, Wohnorte: Sprockhövel, Gevelsberg, Gevelsberg  

Mannschaft Ü18  
1. Billard-Club Crengeldanz Witten1931, Billard Dreiband  
2. TTW-Team in der TG Witten, Triathlon  
3. Rhythmic Show Girls Tura Rüdinghausen, Gymnastik + Tanz, Witten  

Ehrenamt
1. Peter Breer, Vorsitzender Stadt Sport Verband Breckerfeld, Wohnort: Breckerfeld  
2. Sabine Poschmann, Schwimmen, Verein: Schwelmer Sport Club 1895, Wohnort: Schwelm  
2. Horst Schlabinger, Rettungsschwimmen, Verein: DLRG OG Schwelm, Wohnort: Schwelm  

Bürgersportler

1. Viviane Herda  
2. Lukas Tewes  
3. Stefanie Terstegge
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.