TaeKwonDo-Gemeinschaft Witten: 3 x Gold bei den Bergisch Open in Solingen

Anzeige
(v.links) Christopher Kleppe, Alex Böhle, Dennis Böhle, Edwin Schäfer, Emilie Schäfer und Coach Madita Kleppe
Bergisch Open in Solingen am 28.04.2013

Alexandera Böhle startete in der Gewichtsklasse Jugend A -63kg. In der ersten Runde ihres Halbfinalkampfes setzte sie ihre Gegnerin gekonnt unter Druck und verpasste ihr immer wieder gezielte Treffer zur Weste und zum Kopf. In Runde zwei baute sie ihren Vorsprung weiter aus, so dass am Ende der zweiten Runde der Kampf vorzeitig mit 20:8 Punkten abgebrochen wurde. Der Finalkampf dagegen gestaltete sich etwas schwieriger. Dort kämpfte Alex die kompletten drei Runden. Ihr Durchhaltevermögen wurde am Ende mit 12:7 Punkten und dem ersten Platz belohnt.

Christopher Kleppe ging in der Gewichtsklasse Jugend A +78kg an den Start. Christopher startete direkt durch und machte dem Gegner Druck. Dieser hatte keine Chance und kassierte einen Punkt nach dem anderen. Nachdem ein Tritt seinen Ellbogen getroffen hatte, entschied der gegnerische Coach, auch aufgrund der Überlegenheit von Christopher, den Kampf abzubrechen. So endete der Kampf bereits nach 1 Minute und damit ging ein weiterer erster Platz an die TaeKwonDo Gemeinschaft Witten e.V.

Emilie Schäfer hatte in ihrer Gewichtsklasse Jugend C -35kg ebenfalls nur einen Kampf zu bestreiten. Sie nutze den Vorteil sich den Halbfinalkampf ihrer Gegnerin anzuschauen und sich dadurch etwas auf die Taktik einstellen zu können. In der ersten Runde war der Kampf eher ausgeglichen und beide Parteien machten Punkte. Doch in der zweiten Runde drehte Emilie auf und konnte ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Am Ende siegte sie verdient mit 6:2 Punkten und erkämpfte damit den dritten Pokal für den Verein.

Edwin Schäfer und Dennis Böhle starteten erneut zusammen in der Gewichtsklasse Jugend B -45kg.

Dennis Böhle traf im ersten von drei Kämpfen auf einen schon bekannten Gegner. Er konnte die drei Runden über den Kampf gut unter Kontrolle halten und kassierte lediglich einen Treffer. Einen weiterer Punkt für den Gegner gab es durch zwei Verwarnungen gegen Dennis. Dennis selbst war auf Grund einer Verletzung nicht in Höchstform und musste sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

Edwin Schäfer hätte ebenfalls drei Kämpfe bis zum Sieg gehabt. Am Anfang war Edwin konzentriert und dominierte den Gegner mit gezielten Treffern zur Weste und zum Kopf. Besonders zu erwähnen ist ein gedrehter Fersentritt zum Kopf (Pandaedollyo). So stand es am Ende der ersten Runde 9:1 Punkte. Nachdem der Gegner Edwin einen Tieftritt verpasste, lies die Konzentration nach, so dass der Gegner immer weiter aufholen konnte. Nach einem weiteren unfairen Tieftritt und offensichtliche großen Schmerzen, musste Coach Madita Kleppe das Handtuch werfen und damit den Kampf beenden, um die Gesundheit ihres Schützlings, der anschließend vom Sanitäter behandelt wurde, nicht weiter zu gefährden.


www.taekwondo-gemeinschaft.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.