Tag des Wassersports am Kemnader See

Wann? 09.05.2013 11:00 Uhr

Wo? Kemnader See, Witten DE
Anzeige
Am „Tag des Wassersports“ am Kemnader See kann man die vielen Angebote selbst ausprobieren oder sich das bunte Treiben einfach gemütlich vom Oberdeck der MS Kemnade anschauen.
 
Am Feiertag Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 9.  Mai, dreht sich ab 11 Uhr am Kemnader See, Hafen Heveney, alles um das Thema Wassersport, aber natürlich gibt es auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm zum Beispiel mit Musik sowie Hüpfburg und Spielestand für die Jüngsten.
Witten: Kemnader See | Am Feiertag Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 9.  Mai, dreht sich ab 11 Uhr am Kemnader See, Hafen Heveney, alles um das Thema Wassersport, aber natürlich gibt es auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm zum Beispiel mit Musik sowie Hüpfburg und Spielestand für die Jüngsten.

Veranstalter sind das Freizeitzentrum Kemnade, die Wassersportschule Kemnade, der Kanu-Club Wiking 1951, der PSV Ruhr (Drachenbootfahrer), das Westufer (Surfen und SUP-Paddler), der Schiffsmodellbauclub Bochum, der Wassersportladen aus Heven, die DLRG.
Die Veranstaltung am Donnerstag, 9. Mai, findet am Kemnader See, Hafen Heveney, statt. Jeder Interessierte kann sich kostenlos auf dem Wasser in verschiedenen Booten bewegen und/oder eine für ihn neue Sportart entdecken.

Das Programm:
11 Uhr, Begrüßung der Gäste,
Talk mit Ausbildern der Wassersportschule;
11.15 Uhr, Shantys mit dem Shanty-Chor Witten;
11.45 Uhr, Surf- und SUP-Vorführungen durch Westufer;
12.15 Uhr, Shantys mit dem Shanty-Chor Witten;
12.45 Uhr, Rettungsübung der Wassersportschule Kemnade und der DLRG;
13 Uhr, Shantys mit dem Shanty-Chor Witten;
13.30 Uhr, Vorführungen des Schiffsmodellbauclubs Bochum 1983;
13.45 Uhr, Trainingsübungen der Drachenbootfahrer des PSV Ruhr;
14.15 Uhr, Trainingsdemonstrationen der Kanuten vom Kanu-Club Wiking Bochum;
14.45 Uhr, Segelmanöver der Wassersportschule Kemnade;
15.15 Uhr, Sprintrennen der Kanuten des Kanu-Clubs Wiking;
15.45 Uhr, Opti-Rennen.

Weitere Programmpunkte des Tages: Probefahrten mit Kanus des Kanu-Clubs Wiking, mit Drachenbooten des PSV, Stand-Up-Paddeln, mit Segel- und Motorbooten der Wassersportschule, mit Wasserbikes, mit Schlauchbooten mit Außenborder sowie mit Modellbooten.

Es gibt Informationsstände von: der Wassersportschule und dem Freizeitzentrum Kemnade, dem Kanu-Club Wiking, Westufer, vom PSV Ruhr, Wassersportladen, der SG Demag, dem Schiffsmodellbauclub Bochum sowie der DLRG.

Für die Kinder gibt es Hüpfburg und einen Spielestand.

Die Autokennzeichen auf den Parkplätzen sprechen eine deutliche Sprache: Das Naherholungsgebiet Kemnade ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Rund 1,5 Millionen Besucher zählt allein der Kemnader See pro Jahr.
Und mit der Erweiterung um die Skaterbahn, die Ende dieses Jahres fertiggestellt wird, „kommt ein touris­tisches Highlight in Nord­rhein-Westfalen dazu“, sagt Wilfried Perner, Geschäftsführer des Freizeitzentrums Kemnade. Die Skaterbahn wird 10,5 Kilometer lang, komplett beleuchtet und mit einer elektronischen Zeitmessung versehen - in dieser Länge ein Novum in Deutschland.
Aber auch für Spaziergänger und Radfahrer ist der Kemnader See ein Anziehungspunkt. Fahrräder und Inline-Skates können ausgeliehen werden, und auch auf dem Wasser ist immer was los. Die Besucher können sich Segelboote, Ruderboote und Tretboote ausleihen, und die beiden Fahrgastschiffe MS Kemnade und MS Schwalbe II drehen auf dem See ebenfalls ihre Runden. Beheimatet ist hier auch die Wassersportschule Kemnade, die auf dem See die praktische Ausbildung für Segel- und Motorbootführerscheine durchführt. Doch man kann nicht nur sämtliche Segelscheine erwerben; wer gerne das Surfen lernen möchte, ist in der Surfschule bestens aufgehoben.
Darüber hinaus bietet die Freizeitanlage zwei Minigolfplätze und zwei Tennisplätze. Mehrere große Veranstaltungen am und um den See wie das Kemnader See- und Hafenfest und Kemnade in Flammen haben sich längst etabliert und locken zahlreiche Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung an. Trödelmärkte ergänzen das Programm. Neben Imbissbuden und Eisständen gibt es mit dem „Stranddeck“ sogar eine große Gastronomie mit einer „Beach-Bar“. Strandgefühl können die Besucher auch in der Beachvolleyballhalle erleben. Gespielt werden Volleyball, Fußball, Handball, Badminton, und die Halle kann auch für Firmenfeiern, Partys und Kindergeburtstage genutzt werden.
Badespaß ist im See selbt verboten, doch dafür ist er im Freizeitbad Heveney garantiert: Wasserrutschen, Schwimmkanal, Whirlpool, Dampfgrotte, Kinderplanschbecken, Gegenstromanlage, Erdsauna oder Sauna sind nur einige der Angebote für Groß und Klein. Das Bad ist mehr als 350 Tage im Jahr geöffnet und zählt jährlich etwa 375 000 Besucher. Die Freibadsaison im Außenbereich hat bereits am 21.  April begonnen. Das große Edelstahlbecken mit dem Strömungskanal lädt zum Schwimmen und Relaxen ein.
0
1 Kommentar
54.126
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 06.05.2013 | 21:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.