Toller Rugby-Nachmittag: Bochum / Witten RFC – Old Williamsonian RFC 8 : 39 (3:15)

Anzeige
Gestoppt von der OWRFC-Abwehr: Falk Syberg. Im Hintergrund von links nach rechts: Vivien Seelweger, Jaba Gelashvili, Micha Gittinger
Witten: WTV-Sportplatz | Das Gastspiel des Old Williamsonian RFC beim BWRFC am Samstagnachmittag war für beide Mannschaften und für die Zuschauer ein voller Erfolg.

Die Gäste aus Rochester nutzen in der Anfangsphase ihre größere Erfahrung und zwangen den Blueshirts ihr schnelles und passgenaues Spiel auf. Trotz großer BWRFC-Gegenwehr kamen die Gäste in der 15., 21. und 23. Minute zu drei Versuchen und gingen mit 15:0 in Führung. Nachdem der BWRFC das Tempo der Engländer angenommen hatte, gehörten die Schlussminuten der ersten Hälfte dem Heimteam. Mehrere vielversprechende Bochum/Wittener Angriffe wurden aber von der OWRFC-Abwehr gestoppt. Schließlich verkürzte Vivien Seelweger per Dropgoal in der 40.Minute für seine Farben auf 3:15.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Die Gäste bauten ihre Führung in der 48. Minute auf 20:3 aus. 11 Minuten später erzielte Benedikt Methling für den BWRFC den Versuch des Tages zum 8:20. Die weiteren Versuche der Gäste in der 62., 65. und 77. Minute zum Endstand von 8:39 schmälerten den positiven Gesamteindruck nicht, den das Team des BWRFC an diesem Nachmittag vermittelte.

Natürlich ließ die weitaus größere Spielpraxis der Gäste aus Rochester niemand an einen Heimsieg glauben. Aber der BWRFC erwies sich insbesondere in der Mitte der Begegnung als ein fast gleichwertiger Gegner. Daher war dieses Freundschaftsspiel ein gelungener Testlauf für die anstehenden Play off-Spiele, zu denen der Verband allerdings noch keine genauen Termine bekanntgegeben hat, da noch einige Begegnungen nachzuholen sind.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.