Schnuppern beim Tag des Wassersports

Anzeige

Bereits zum achten Mal fand am Himmelfahrtstag der Tag des Wassersports rund ums Seglerhaus am Kemnader See statt. Auch in diesem Jahr wurden die Angebote der teilnehmenden Vereine von den Besuchern gut angenommen.

„Die Intention der Veranstaltung ist, dass wassersporttreibende Vereine und Institutionen ein kostenloses Schnuppern in ihren Sport anbieten“, so Gaby Seidel vom Freizeitzentrum Kenmade. Und von diesen Schnuppermöglichkeiten gab es reichlich. Unter anderem konnten die Besucher mit Kanus des Kanu-Clubs Wiking oder Segel- und Motorbooten der Wassersportschule sowie Schlauchbooten aufs Wasser, konnten an Surf-Vorführungen teilnehmen oder professionelle Segelmanöver begutachten.
Der Polizeisportverein Ruhr bot Trainingseinheiten mit dem Drachenboot an, bei denen auch die „Pink Paddler“ involviert waren. „Die Pink Paddler bestehen aus Frauen, die den Brustkrebs überlebt haben“, erklärt Frank Plewka, Vorsitzender des Polizeisportvereins. „Im Verein sind rund zwanzig Pink Paddler; die Bewegung kommt ursprünglich aus Kanada und zieht weltweit ihre Kreise“, so Frank Plewka weiter.
Und so wurde den ganzen Tag über kräftig gepaddelt und gesegelt. Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben oder sich am Glücksrad und dem „heißen Draht“ versuchen, und für den musikalischen Rahmen sorgten die Ruhrkadetten Bochum mit Shantys.
Darüber hinaus waren unter anderen die Wassersportschule Kemnade, der Kanu-Club Wiking, der Polizeisportverein Ruhr und die Segler der SG Demag mit Ständen vertreten, an denen sich die Besucher zusätzlich mit Informationen zu den jeweiligen Sportarten versorgen konnten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.