Die Jazzmusiker Fabian Neubauer und Simon Below ...

Anzeige
Xanten: Rathaus | ... geben am Samstag, dem 19. September, um 20 Uhr ihr erstes gemeinsames Konzert.

Als Veranstaltungsort haben die beiden den Xantener Rathaussaal gewählt, eine gute Wahl, wie die Kenner sagen werden, wenn auch die Größe und Höhe des Raumes bei der Optimierung der Akustik besonderer Berücksichtigung bedürfen.

Währenddessen Fabian die meiste Zeit am Flügel zu hören sein wird, spielt Simon am "Fender Rhodes".

Leserinnen und Leser, denen dieses Musikinstrument nicht bekannt ist, bringt die Bezeichnung "Rhodes Piano" gewiss ein wenig Klarheit, zumindest dann, wenn sie wissen, dass "Rhodes" der Name des Musikers ist, der dieses Instrument entwickelt hat.

Die Besonderheit dieses Konzertes ist, dass die beiden Musiker ihre Stücke, d.h. auch ihr "Zusammenspiel" improvisieren werden.

"Unser Ziel ist es, den Prozess des gemeinsamen Improvisierens zu zeigen. Die Kommunikation zwischen uns, sowie das Vertrauen auf die eigene Intuition spielen hierbei eine elementare Rolle. So kann unsere Musik verschiedenste Formen annehmen". Mit diesen Worten umschreiben Fabian und Simon ihr Musikprojekt.

Die Jazzmusiker werden sich zwischen den "Genres" Jazz, impressionistischer und experimenteller Musik bewegen, es können aber auch Elemente der Popmusik einfließen.

Bei den ad hoc improvisierten Musikstücken kann es zu einem nur kurzen "Hin und Her" zwischen den Musikern und ihren Instrumenten kommen, es können aber auch länger andauernde Melodien entstehen.

Die Stücke reichen von den "Timbres" ruhig und atmosphärisch bis hin zu laut und schrill.

Schon seit ihrer Kindheit kennen sich die beiden jungen Xantener Musiker, sie besuchen beide die Dom-Musikschule, wo sie ein Mal in der Woche Unterricht haben, und sie studieren auch beide Musik mit dem Schwerpunkt Jazzklavier. Simon fährt dazu zur Musikhochschule in Köln, Fabian zur Folkwang-Universität in Essen.

Wie viele Pianisten belegen Fabian und Simon als Zweitfach Schlagzeug.

Was beide ebenso verbindet, ist, dass sie bei dem großen Jazzmusiker Tae-Sung Chung Unterricht nehmen, Fabian seit fünf Jahren, Simon schon seit neun Jahren.

Der Eintritt beträgt nur drei bis sechs Euro, sodass alle Freunde der improvisierten Musik zwei wirklich große Künstler bei geringen Kosten erleben können.


MghG
Hildegard van Hüüt
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
23.820
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 09.09.2015 | 23:26  
2.018
Theo Grunden aus Hamminkeln | 11.09.2015 | 10:10  
13.289
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 13.09.2015 | 23:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.