Die Kita St. Elisabeth Birten wird von Generationen von Kindern mit großer Freude besucht

Anzeige
Xanten: Römerstaße | Schon lange ist es her, dass meine / unsere Kinder Martin, Christina und Annika den Kindergarten in Birten besuchten, und eins darf ich sagen: Es war eine tolle Zeit, an die wir sehr gern und voller Dankbarkeit zurückdenken.

Damals hatte der Kindergarten noch nicht einmal einen besonderen Namen; der wurde ihm erst in der Zeit, als Frau Klara Lemmen Leiterin der Einrichtung war und sie gemeinsam mit Frau Anne Albers (so war ihr "Mädchenname") eine Gruppe von gut 20 Jungen und Mädchen betreute, gegeben.

Unter den vielen pädagogisch wertvollen Zielen der Einrichtung findet sich auch heute noch die Vermittlung der Grundwerte der christlich-katholischen Früherziehung, Werte, die die Grundlage für ein gelingendes Leben in unserer christlich geprägten Gesellschaft bilden. Dass die Kinder lernen, andere Menschen, andere Kulturen, andere Religionen und die Umwelt zu achten, geht mit dieser christlich-katholischen Erziehung einher und ist in der heutigen Zeit wohl dringender denn je.

Die christlich-katholische Früherziehung, die in Birten seinerzeit gewiss das Maß aller Dinge war, ist heutzutage eingebettet in ein neueres pädagogisches Konzept, zu dem Leitmotive wie "soziale Kompetenzen" "Konflikt- und Kompromissbereitschaft", sowie "kreative und kognitive Fähigkeiten" gehören.

Wie meine kleine Fotogalerie es zeigt, gehört das Feiern von Festen aller Art, hier ist es der Karneval, ebenfalls zum Programm der Birtener Kindertagesstätte.

An diesem Morgen waren die Kinder schön kostümiert in die Gruppen gekommen und hatten sich gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in den Gymnastikraum der Einrichtung begeben. Hier wurde getanzt und gelacht, gesungen und geschunkelt, und bestimmt auch gezaubert und vorgetragen.

Für das Programm der "Tigergruppe" stand Frau Elke Clanzett mit ihrem Namen als Gruppenleiterin, für das der Bärengruppe Frau Marion Schmithuisen.

Wenn mir eine abschließende Bemerkung gestattet ist, soll es diese sein: Die Gruppenleiterinnen Elke Clanzett und Marion Schmithuisen, die tatkräftig von den pädagogischen Fachkräften Marion Woytena, Eva Kuypers und Marion Schibgilla unterstützt werden, bieten den vielen Kindern eine Stätte an, in der sie sich nicht nur geborgen und geliebt fühlen dürfen, sondern auch ihren individuellen Voraussetzungen entsprechend intellektuell und soziokulturell gefördert werden.
Nicht unerwähnt bleiben soll in diesem Zusammenhang, dass sich die Kita Birten im Jahre 2015 erneut zum "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert hat.
1
2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.997
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 11.02.2016 | 14:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.